Wie Sie nach einem Brand die Schäden durch ein Gutachten gegenüber der Versicherung belegen

Ein Brand in einer Wohnung oder in einem Haus ist immer ein verheerendes Ereignis, das neben dem Sach-Brandschaden bei allen Beteiligten Spuren hinterlässt. Nachdem die Feuerwehr das Feuer gelöscht hat, stellt sich jedoch für die Bewohner erst einmal die Frage, wie es nun weitergeht. Schließlich kommt es durch einen Brand zu hohen Schäden im oder am Gebäude, die ersetzt werden müssen – idealerweise von der zuständigen Versicherung. Deshalb ist ein professionelles Gutachten nach einem Brandschaden enorm wichtig. Ein Brandschaden Gutachter kann anhand einer detaillierten Untersuchung am Ort des Geschehens feststellen, was der Auslöser für das Feuer war (Ursache), welche Brandfolgeschäden zu erwarten sind und wie hoch die Reparaturkosten ausfallen.

Der Brandschaden Gutachter: Experte für Brandfolgeschäden und Sanierungsmaßnahmen

Der Auslöser eines Brandes ist oft nicht auf Anhieb ausfindig zu machen. Wenn man auch als Hausbesitzer nicht weiß, wie es zum Feuer gekommen ist, muss ein Brandschadengutachter zu Rate gezogen werden. Er führt eine forensische Analyse durch und stellt auf diese Weise fest, warum es zu einem Brand gekommen ist. Hierfür ist eine umfassende Erfahrung als professioneller Brandsachverständiger erforderlich. Der Brandschaden Gutachter muss als Sachverständiger technisches, physikalisches, kriminalistisches und chemisches Know-how besitzen.

Leider ist es bei einem Feuer, das größtenteils ohnehin nur Schutt und Asche hinterlässt, oft nicht einfach, die Ursache zu finden. Normalerweise wird das Gebäude bzw. sein Inventar durch das Feuer stark beschädigt, auch die Löschmaßnahmen der Feuerwehr fügen der Einrichtung weiteren Schaden zu. Das Gutachten von einem Sachverständigen (siehe auch Sachverständiger für Hausratschäden) macht langwierige Interpretationen überflüssig, denn er stellt nach einer akribischen Untersuchung zuverlässig die Brandursache fest. Natürlich sind solche Gutachten auch rechtsgültig und daher für viele Versicherer bzw. auch für Versicherte von großer Bedeutung, wenn es um die Kostenübernahme für Reparaturen geht.

Polizei hilft Gutachter nach Brand, die Schadenursache zu ermitteln - liegt Brandstiftung vor?! - Anschließend gilt es die Schadenhöhe für die Gebäudeversicherung und Hausratversicherung festzustellen (Schadenswertermittlung) (© Rainer / stock.adobe.com)

Polizei hilft Gutachter nach Brand, die Schadenursache zu ermitteln – liegt Brandstiftung vor?! – Anschließend gilt es die Schadenhöhe für die Gebäudeversicherung und Hausratversicherung festzustellen (Schadenswertermittlung) (© Rainer / stock.adobe.com)

Brandschaden Sachverständiger: Wie arbeitet der Brandschadengutachter?

Für gewöhnlich beginnt die Ermittlung der Ursachen zunächst mit einer detaillierten Untersuchung am Ort des Geschehens. Hier arbeitet ein Sachverständiger für Brandursachenermittlung gemäß festen Qualitätsstandards. Häufig handelt es sich um vereidigte und öffentlich bestellte Gutachter, die die Brandschäden vor Ort genau dokumentieren, nach der Ursache suchen und den beschädigten Bereich bestimmen. Stehen Elektrogeräte unter Verdacht, Auslöser für die verursachten Brandschäden zu sein (siehe auch Kabelbrand sowie Schmorbrand), werden sie separat im Labor untersucht.

Die Ergebnisse einer Untersuchung der Brandschäden werden in einem rechtsgültigen Gutachten bzw. Bericht festgehalten und fließen darüber hinaus in Datenbanken ein. Sie dienen außerdem als Basis für die Schadensforschung. Für jeden individuellen Fall spielt eine professionelle Brandursachenermittlung also eine enorm wichtige Rolle. Darüber hinaus bestimmt die Brandursachenermittlung, wer für die Regulierung des entstandenen Schadens zuständig ist. Ein Sachverständiger klärt außerdem, welche Risiken es in der direkten Umgebung gibt, wie sich das Brandrisiko künftig verringern lässt und welche Brandfolgeschäden entstehen können.

Somit zeigt sich, dass die genaue Ursache eines Brandes oder einer Explosion das gesamte weitere Vorgehen maßgeblich vorgibt. Denn sowohl die Versicherung und die Polizei als auch die Staatsanwaltschaft und Gerichte nutzen das fundierte Wissen von einem Brandschaden Gutachter.

Schadenswert und Schadenshöhe, Brandschaden nach Gutachten abrechnen: So wichtig ist ein Gebäudesachverständiger

Insbesondere bei einem größeren Schaden, der durch Feuer oder Wasser entstanden ist, ist es ohne eine professionelle Einschätzung eines Experten oft gar nicht möglich, die Höhe des Schadens einzuschätzen. Es kommt häufig vor, dass Versicherer selbst einen Gutachter beauftragen, um sich den Ort des Schadens anzusehen – wie beispielsweise dann, wenn der Versicherte eine derart hohe Schadenssumme geltend macht, dass der Versicherer skeptisch wird (siehe auch: Zahlt Versicherung bei Brandstiftung?). Anschließend wird der Gutachter der Versicherung die selbst festgestellte Schadenshöhe mitteilen – die Werte werden dann abgeglichen (siehe auch: Brand – Versicherung zahlt nicht).

Natürlich steht es jedem Versicherten frei, auch einen eigenen Gutachter zu beauftragen. Jedoch sollte man sich darüber im Klaren sein, dass dieser immer selbst zu bezahlen ist.

Dürfen Versicherte das Gutachten selbst einsehen?

Aus rechtlicher Sicht darf jeder Versicherte natürlich selbstständig Ermittlungen über den Schadenswert bzw. die Schadenshöhe anstreben, jedoch müssen die Kosten hierfür – wie bereits erwähnt – selbst übernommen werden. Aus diesem Grund sind Versicherer dazu verpflichtet, den Schaden prüfen und bewerten zu lassen. Dies ist nicht nur im eigenen Interesse der Versicherung, sondern auch in jedem des Versicherten. Die Versicherung kann nämlich dann im Anschluss zeitnah den Brandschaden nach Gutachten abrechnen und unter Umständen dem Versicherten auch weitere Leistungen bieten (siehe: Hotelkosten nach Brandschaden).

Weil ein Schadensgutachten der Versicherung bezüglich Schadenshöhe und Schadenswert (vgl. Schadenswertermittlung) in der Regel eine solide Basis für die Regulierung nach Brand darstellt, sind in diesem Fall Ermittlungen vom Versicherten meist gar nicht nötig. Hierfür ist es aber nötig, dass der Versicherte selbst Einsicht in das Gutachten erhält, um dieses nachvollziehen zu können – und darauf hat er auch einen Anspruch (Urteil des OLG Karlsruhe; Az. 12 W 32/05).

Brandschäden: Versicherte sollten sich umfassend beraten lassen

Opfer eines Brandes kann im Grunde jeder werden – doch nicht jeder weiß auch direkt, wie er sich im Falle eines Falles korrekt verhält. Nach Brand im eigenen Haus tun sich viele Fragen auf:

  • Brauche ich einen eigenen Gutachter?
  • Gibt es einen Gutachter der Versicherung?
  • Wie muss ich den Feuerschaden melden?
  • Wer übernimmt die Brandursachenermittlung nach Brand?
Gutachter nach Brand - Brandschäden durch Gutachten belegen (© Tyler Olson / stock.adobe.com)

Gutachter nach Brand – Brandschäden durch Gutachten belegen (© Tyler Olson / stock.adobe.com)

Holen Sie sich Unterstützung bei der Schadenregulierung!

Um den maximalen Schadenersatz am Ende der Regulierung zu erhalten, ist es für Versicherte oft nützlich, sich im Vorfeld beraten zu lassen. Gerne stehen wir Ihnen als unabhängige Experten zur Seite und unterstützen Sie, Ihre Ansprüche nach Brand gegenüber der Versicherung durchzusetzen. Setzen Sie sich gerne unverbindlich mit uns in Verbindung.