Die Schadensmeldung: Der erste Kontakt zur Ihrem Versicherer!

Die Schadensmeldung stellt der ersten Kontakt zu Ihrem Versicherer da. Es ist wichtig, dass die Schadensmeldung kurzfristig nach dem Schadensereignis an Ihren Versicherer übermittelt wird. Das regelt das Versicherungsvertragsgesetz in Paragraf 30. „Unverzüglich heißt spätestens innerhalb einer Woche“, sagt Thorsten Rudnik vom Bund der Versicherten.

Bei der Schadensmeldung ist es wichtig, dass:

  • Der Eingang der Schadensmeldung sollte schriftlich durch Ihren Versicherer bestätigt werden.

  • Es sollen ehrliche und sachliche Angaben zum Schadenereignis getätigt werden.

  • Es müssen noch nicht alle Informationen und Nachweise zum Schadensfall bei der Schadensmeldung übermittelt werden.

  • Neben dem Versicherer müssen zahlreiche Schadenfälle auch polizeilich Angezeigt werden, sodass Versicherungsschutz besteht.

  • Schon bei der Schadensmeldung können vertragliche Obliegenheitspflichtsverletzungen vollzogen werden, welche Ihren Regulierungsanspruch gefährden.

Ein Versicherungsschaden ist oftmals zu komplex und zu wichtig, um wichtige Entscheidungen ohne Sachkenntnis, unüberlegt und unmittelbar ohne Beratung nach einem Schadenereignis zu treffen.

Wir empfehlen, sich durch Schadensberater der Deutschen Schadenshilfe von Beginn an beraten und fachgerecht vertreten zu lassen.

Hilfe im Schadensfall!

Telefon: 030 95 999 37 30

Lassen Sie sich jetzt kostenfrei beraten! Nehmen Sie Kontakt auf!

Laden...

Die vier Kernelemente einer erfolgreichen Schadensabwicklung.