Anwalt für Bauschäden | Wir vermitteln den richtigen Rechtsanwalt!

Bauschäden sind keine Kleinigkeiten. Sie können für ein Gebäude existenzbedrohend sein. Sie sollten wissen, warum es wichtig ist, bei einem Bauschaden mit einem Anwalt zu sprechen.

Beruhigend bei allem Ärger: Die Deutsche Schadenshilfe unterstützt Sie. Nutzen Sie bei Baumängeln, Bauschäden und Baupfusch unser Experten-Netzwerk aus Fachanwälten, Sachverständigen (Gutachtern) sowie Profis zur Bausanierung und Bauschadenbeseitigung.

Jetzt Kontakt aufnehmen für eine kostenlose Erstberatung!

Fachexperte Jens Hoffmann |
10 Min
Lesedauer: 10 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Wenn es Zeit ist, einen Fachanwalt für Bauschäden einzuschalten…

Bevor Sie damit beginnen, ein Haus zu bauen, unterzeichnen Sie Verträge mit verschiedenen am Bau beteiligten Dienstleistern. Diese Verträge regeln, in welchem Zustand und zu welchem Zeitpunkt Ihnen das Haus übergeben wird.

Doch Verträge werden nicht nur für gute Zeiten geschlossen, sondern besonders für schlechte. Diese Volksweisheit legt nahe, dass ein Vertrag Sie im Falle von Schäden und Fehlleistungen nicht benachteiligen soll. Sie müssen folglich genau wissen, welche Ansprüche sich für Sie aus den Verträgen herleiten.

Bauschäden sind oft mit hohen Kosten verbunden. Versicherungen verweigern bei Bauschäden durch Pfusch die Zahlung. Jetzt kommt es darauf an, die Gesetze und Vertragsklauseln richtig zu nutzen, um den entstandenen Schaden zu begrenzen. Es ist Zeit, sich einen Rechtsanwalt für Bauschäden ins Boot zu holen. Er verhindert, dass Sie auf den Kosten eines Bauschadens sitzen bleiben.

Anwalt für Bauschäden - besser mit der Anwaltsvermittlung der Deutschen Schadenshilfe! (© freshidea / stock.adobe.com)
Anwalt für Bauschäden – besser mit der Anwaltsvermittlung der Deutschen Schadenshilfe! (© freshidea / stock.adobe.com)

Klein und unscheinbar oder hässlich und erheblich: Bauschäden haben viele Gesichter.

Bauschäden sind Beeinträchtigungen am Baukörper. Sie können während der Bautätigkeit oder danach am Gebäude entstehen. Bauschäden sind eine Folge der unterschiedlichsten Schadensereignissen. Zu diesen gehören auch die Baumängel. Einige Bauschäden sind optisch unvorteilhaft. Während der Arbeiten entstandene Abplatzer am Klinker beeinträchtigen zwar nicht dessen Funktion, sehen aber unschön aus. Dies gilt auch für Farbreste, welche die Maler auf dem Parkettfußboden hinterlassen oder unebenen Putz. Manche Baumängel führen jedoch zu Schäden, die große Auswirkungen haben. Fehler bei der Verlegung der Dampfsperre lassen die Feuchtigkeit nicht mehr richtig aus dem Haus entweichen. Die Folgen sind durchfeuchtete Wände und Schimmel in der Wohnung / im Haus. Oder: Eine fehlende Entlüftung am Standort der Heizungsanlage kann zu einem Brand führen.

Baumängel können bereits bei der Bauplanung passieren. Die fehlerhafte Berechnung der Statik durch einen Architekten kann den Totalverlust des Gebäudes zur Folge haben. Ungenauigkeiten bei der Bemessung der Materialmengen sind ebenso Ursachen für Bauschäden. Ist die Mischung des Estrichs fehlerhaft, kann er später reißen (vgl. Risse im Estrich). Die isolierenden Eigenschaften des Fußbodens werden hierdurch beeinträchtigt. Besonders schlimm ist es, wenn ein Schaden wie der Einbruch von Regenwasser auf Pfusch am Bau zurückgeführt werden kann. Für solche Schäden bei Starkregen müssen die Versicherungen nicht zahlen. Die Verursacher des Baupfuschs sind jedoch schadenersatzpflichtig (vgl. Handwerkerpfusch Schadensersatz).

Um zu ermitteln, welchen Umfang ein Bauschaden tatsächlich hat, lassen Sie eine Bauschadenbewertung vornehmen. Ein Sachverständiger ermittelt den Wert Ihres Schadensersatzanspruches. Die Handwerker werden Sie nicht von sich aus auf Mängel und Schäden hinweisen. Holen Sie sich zur Bauabnahme deshalb Unterstützung durch einen Baugutachter. Sie tragen die Kosten zwar selbst (siehe auch Bauschadengutachten: Was kostet ein Baugutachten), können sich mit dieser Investition aber vor hohen Folgekosten schützen. Wenn Sie Ihre Ansprüche auf Gewährleistung einmal in einem Rechtsstreit durchsetzen müssen, haben Sie deutlich bessere Karten. Siehe auch: Schadengutachten, Sachverständigengutachten, Öffentlich bestellter Sachverständiger Bauwesen.

Das sollten Sie wissen: Die Baufirma kann Ihnen die Anwesenheit eines Sachverständigen bei der Abnahme des Hauses nicht verwehren.

Lehnen Sie sich zurück: Sie haben einen Vertrag, der fast alles regelt.

Einen Baumangel oder Bauschaden sollten Sie direkt bei Feststellung mit Fotos und Notizen dokumentieren. Alle bei der Bauabnahme im Abnahmeprotokoll erfassten Schäden werden durch die Baufirma anerkannt. Innerhalb einer Frist, üblich sind 14 Tage, hat der Bauunternehmer nun Zeit zur Nachbesserung. Im Falle von Schönheitsfehlern kann der Schadensersatz auch in Form eines Rechnungsnachlasses erfolgen. Doch wo sind Ihre Ansprüche auf Schadensersatz geregelt? Gelten überall dieselben Fristen?

Viele Regelungen finden Sie in Gesetzen und Verordnungen. Die Grundlage für privatrechtliche Verträge ist das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Aber auch das Architektenrecht spielt eine Rolle. Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) ist ein Regelwerk, das speziell für Verträge im Baugewerbe Anwendung findet.

Anwälte spezialisieren sich oft. Beispielsweise als Anwalt für Immobilienrecht. Das Immobilienrecht beschäftigt sich mit dem Erwerb von Grundstücken und Häusern. Ein Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht hat eine Zusatzausbildung, die ihn besonders für Fälle aus Bau- und Architektenverträgen qualifiziert (siehe: Anwalt Baurecht).

Baurecht und Architektenrecht kennen viele Facetten - Brauchen Sie wegen Bauschäden einen Fachanwalt, sollten Sie nur die besten und erfahrensten Rechtsanwälte ins Feld schicken. (© HNFOTO / stock.adobe.com)
Baurecht und Architektenrecht kennt viele Facetten – Brauchen Sie wegen Bauschäden einen Fachanwalt, sollten Sie nur die besten und erfahrensten Rechtsanwälte ins Feld schicken. (© HNFOTO / stock.adobe.com)

Alle Vertragsarten haben ihre eigenen Fristen und Bestimmungen festgeschrieben.

Der Architektenvertrag z. B. wird zwischen dem Bauherrn und dem Architekten geschlossen. In ihm stehen die genaue Leistungsbeschreibung der Bauplanung und die Honorarvereinbarung. Das sind Texte voller Zahlen und Fachbegriffe.

Ein Bauvertrag regelt, in welcher Art und Güte eine Bauleistung erbracht werden muss. Hier geht es um die Qualität und die Funktionalität des neu errichteten Hauses.

Handwerker, deren Leistung kein konkretes Ergebnis, sondern lediglich die Tätigkeit als solche vorsieht, schließen einen Werkvertrag mit Ihnen. In diesem Vertrag sind Dauer und Umfang von Dienstleistungen festgeschrieben. Vgl. Anwalt für Handwerkerpfusch.

Zugegeben: Es ist schwierig, hier den Überblick zu behalten. Die geltenden Gesetze und Bestimmungen werden unregelmäßig angepasst und geändert. Ihr Rechtsanwalt wird aber über solche Änderungen informiert. Er hat ebenso einen Rückgriff auf die aktuelle Rechtsprechung zu diesen Fachgebieten.

Seien Sie ein schwieriger Vertragspartner: Der Rechtsanwalt verstärkt Ihr Team.

Ihr Bauprojekt wird von Firmen ausgeführt, die im Team arbeiten. Das gilt nicht nur für die Tätigkeiten auf der Baustelle. Auch im Bereich der Planung und Organisation arbeiten Architekten und Bauunternehmer nicht allein. Sie schreiben ihre Verträge und Geschäftsbedingungen nicht selbst. Das tun Anwälte der Berufsverbände für sie. Als Bauherr schließen Sie Verträge mit Firmen, die für juristischen Sachverstand zahlen, um sich vor Schadensersatz und anderen Forderungen zu schützen. Mit einem Anwalt setzen Sie die nötige Kompetenz dagegen.

Ob der Bauvertrag, den Sie geschlossen haben, vorteilhaft war, erkennen Sie im Fall eines Bauschadens. Gibt es versteckte Klauseln, mit denen sich die Baufirma von einer Nachbesserung befreien kann? Werden Ihnen Kontrollpflichten auferlegt, die Sie gar nicht erbringen können? Die Regelungen in Bauverträgen sind sehr komplex. Was gilt in Ihrem konkreten Fall: die VOB oder das BGB? Oder müssen Sie die Bauplanung wegen eines Baumangels verändern? Ein Fachanwalt für Architektenrecht wird den Architektenvertrag genau prüfen, falls Honorarleistungen nachgefordert werden.

Die vielen geltenden Gesetze und Verordnungen machen die Wahrnehmung der eigenen Rechte bei einem Bauschaden zu einer Herausforderung. Wir möchten Ihnen helfen, die richtige Kanzlei für Ihr Problem zu finden. Egal welche Spezialisierung Ihre Anwälte haben sollen: Wir finden die Passenden für Sie in unserem Experten-Netzwerk für Bauschäden und Baumängel.

Der Erfolg Ihres Bauvorhabens wird durch Bauschäden erheblich gefährdet. Sehen Sie Rechtsanwälte und Fachanwälte daher als einen wichtigen Baustein zur Sicherung Ihrer Investition.

Mit uns finden Sie den passenden Anwalt für Bauschäden.

Ohne die fachspezifische Sachkenntnis und Erfahrung von Rechtsanwälten für Bauschäden (respektive Anwälten für Baumängel / Baupfusch) sind Ihre Aussichten auf Erfolg gering.

Bis zur Bauabnahme haben Sie die Rechnung noch nicht vollständig bezahlt. Die Baufirmen sind dann noch kooperativ. Treten Schäden erst nach der Abnahme des Hauses auf, müssen Sie den Unternehmen beweisen, dass diese während der Bautätigkeit und nicht später entstanden sind. Ohne Anwälte und Bausachverständige (Gutachter für Baumängel) ist das schwierig.

Bei Bauschäden führt kein Weg an einem qualifizierten Rechtsbeistand vorbei. Fachanwälte setzen zusammen mit Sachverständigen Ihre Ansprüche auf Schadensersatz aus Verträgen und Gesetzen durch. Wichtig ist, hierbei den passenden Rechtsanwalt zu haben. Wir vermitteln Ihnen gern die richtige Kanzlei.

Nehmen Sie jetzt und hier Kontakt auf für eine kostenlose Erstberatung!

Jens Hoffmann
Leiter Sachschaden

Wir unterstützen Sie sofort bei der erfolgreichen Schadensabwicklung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Copyright Beitragsbild: fresihidea / stock.adobe.com
211213_DSH_Portrait_2_small (1)
Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Es muss schneller gehen? Rufen Sie uns noch heute an!