Wir wickeln Ihren Brandschaden erfolgreich ab.

Die DSH ist das führende Unternehmen zur unabhängigen Abwicklung von Brandschäden.

Beratung und Kommunikation

Wir besprechen mit Ihnen Ihren Schadensfall und unterstützen Sie bei der Kommunikation mit Ihrer Versicherung.

Feststellung der Schadenshöhe

Lassen Sie Ihren Schadensfall von einem unabhängigen Gutachter bewerten.

Durchsetzung Ihres Anspruchs

Wir übernehmen die Kommunikation und verhandeln das beste Ergebnis.

Sanierung

Wir setzen Ihren Schadensfall wieder instand. Alles aus einer Hand.

In drei Schritten zur erfolgreichen Abwicklung Ihres Schadensfalls.

Mit über 4.000 erfolgreich abgewickelten Brandschäden ist die DSH der Nr. 1 Ansprechpartner bei der Abwicklung Ihres Brandschadens.

Kontakt

Nehmen Sie jetzt telefonisch oder über unser Kontaktformular Kontakt auf.

Beratung

Lassen Sie sich kostenfrei durch einen unserer unabhängigen Schadensberater beraten.

Abwicklung

Wir wickeln Ihren Brandschaden erfolgreich ab und sichern die Entschädigung, die Ihnen zusteht.

Wir vertreten ausschließlich die Interessen von Versicherungsnehmern und Geschädigten.

Das sagen unsere Kunden aus über 10.000 erfolgreich abgewickelten Schadensfällen.

4,8
5/5

Die Deutsche Schadenshilfe erhält von Versicherungsnehmern und Geschädigten die höchstmögliche positive Bewertung für ihre Hilfe im Schadensfall.

98%

aller Geschädigten würden im Schadensfall wieder auf die Hilfe der DSH setzen und die DSH an Freunde und Familien­­mitglieder weiterempfehlen.

Ausgezeichnet.

Nach über 10.000 erfolgreich abgewickelten Schadensfällen wird der Service der DSH von Geschädigten als „Ausgezeichnet“ bewertet.

5/5
Kompetenter Fachanwalt
von Niky Lahmberg am 09.08.2021
Unser ganzes Haus ist abgebrannt und die Versicherung lehnte die Regulierung ab. Der DSH Anwalt hat uns beraten und konnte erzielen, dass die Versicherung alles gezahlt hat. Wir sind so dankbar!
5/5
Sachverständigen gefunden
von Arne Kamphausen am 14.07.2021
Wir haben einen Sachverständigen gesucht und einfach keinen gefunden, der ein Gegengutachten gegen die Versicherung erstellt. Die DSH hat uns einen sehr erfahrenen Sachverständigen geschickt. Danke!
5/5
Top Sanierungsunternehmen
von Hans Lieb am 03.09.2021
Unsere vermietete Wohnung wurde bei einem Küchenbrand vollkommen zerstört. Die DSH hat sich von der Entschuttung bis zur Schlüsselfertigen Sanierung um alles gekümmert und mit der Versicherung aberechnet.
Weitere Bewertungen:

Wir wickeln Ihren Schadensfall erfolgreich ab.

Viele Geschädigte erhalten nicht, was ihnen zusteht. Wir beraten, übernehmen die Kommunikation mit Ihrer Versicherung, führen eine unabhängige Schadensbewertung durch und setzen den Schaden wieder instand – schnell und aus einer Hand.

Beratung & Kommunikation

durch Fachanwälte für Versicherungsrecht

Wir stellen Ihnen einen erfahrenen Fachanwalt für Versicherungsrecht mit Spezialisierung im Sachschaden zur Seite, welcher Sie berät und bei der Kommunikation und Verhandlung mit Ihrer Versicherung unterstützt.

Mehr erfahren

Begutachtung

durch unabhängige Sachverständige

Bundesweit sind mehr als 100 DSH Sachverständige im Einsatz. Alle Sachverständigen verfügen über langjährige Berufserfahrung, sind zertifiziert, öffentlich bestellt und vereidigt.

Mehr erfahren

Sanierung

durch qualifizierte Fachunternehmen

Mit 41 voll ausgestatteten und zertifizierten Sanierungsstandorten und 166 Fachkräften gehört die Deutsche Schadenshilfe zu den Nr. 1 Fachunternehmen in der Wasser- und Brandschadensanierung.

Mehr erfahren

Ratgeber

Kontakt aufnehmen

Sparen Sie sich Zeit und lassen Sie sich von einem unserer unabhängigen Schadensexperten beraten.

Jens Hoffmann
Leiter Sachschaden

Wir unterstützen Sie sofort bei der erfolgreichen Schadensabwicklung.

Meistgestellte Fragen

Jeder Schadensfall ist individuell und es gibt verschiedenste Möglichkeiten der Kostenübernahme. Ein Großteil der Kosten kann durch Ihren Versicherungsvertrag gedeckt sein, wie z.B. Sachverständigenkosten. 

Die Erstberatung der Deutschen Schadenshilfe ist kostenfrei. Gerne besprechen wir mit Ihnen Ihren Schadensfall und erstellen ein individuelles Angebot.

Mit über 41 Sanierungsstandorten und 166 Fachkräften ist die Deutsche Schadenshilfe eines der führenden Unternehmen zur Sanierung von Wasser- und Brandschäden.

Zudem unterstützen wir Sie bei der Einholung von Freigaben der Kostenvoranschläge durch die Versicherung, sodass die Arbeiten umgehend vollzogen werden können.

Bundesweit hat die Deutsche Schadenshilfe über 100 Sachverständige aus allen Fachgebieten rund um das Thema Sachschäden im Einsatz. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin.

Die DSH stellt Ihnen einen erfahrenen Fachanwalt für Versicherungsrecht mit Spezialisierung im Bereich „Sachschaden“ zur Seite. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin.

Gutachter sind infolge eines Brandschadens besonders wichtig, da sie eine detaillierte Untersuchung am Ort des Schadens vornehmen: Dabei stellt ein Gutachter fest, was der Auslöser für den Brand war, welche Brandfolgeschäden zu erwarten sind und wie hoch die Reparaturkosten ausfallen. Der Gutachter muss als Sachverständiger technisches, physikalisches, kriminalistisches und chemisches Know-how besitzen, um die Umstände eines Brandschadens zu erfassen. Mit der Durchführung eines professionellen Gutachtens stellen Sie sicher, dass Sie am Ende der Regulierung Ihres Brandschadens den maximalen Schadensersatz bekommen.

Sind bei einem Brandschaden auch Dritte betroffen, so könnte die private Haftpflichtversicherung des Verursachers für den Schaden aufkommen. Dieser Fall tritt dann ein, wenn ein Brand von Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus auf benachbarte Wohnungen/Grundstücke übergeht und dort Schaden verursacht. Sollte ein Gast in Ihrer Wohnung einen Brand auslösen, so könnte ebenfalls die private Haftpflichtversicherung des Verursachers für die entstandenen Schäden aufkommen.

Ein Blick auf die Statistik für die häufigsten Brandursachen des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung zeigt, dass Sie selbst vor allem in den Bereichen der Elektrik und der eigenen Achtsamkeit vorsorgen können. Prüfen Sie neue und vorhandene Elektrogeräte auf Prüfsiegel wie z. B. GS oder CE, Risse oder offene Stellen am Kabel und Wackelkontakte. Lassen Sie offenes Feuer niemals außer Acht, Rauchen Sie nicht im Bett oder auf dem Sofa und entsorgen Sie Zigaretten immer endgültig gelöscht. Achten Sie in der Küche darauf, ob Herd und Ofen bei Nichtbenutzung ausgeschaltet sind, ersticken Sie Fettbrände in Töpfen oder Pfannen mit einem feuchten Geschirrtuch oder einem Deckel und niemals mit Wasser. Wichtig: Lassen Sie Ihre Kinder nie unbeaufsichtigt in der Küche, wenn Herd und Ofen eingeschaltet sind.

Nach einem Brandschaden lassen sich einige Gegenstände und Materialien häufig retten sowie Oberflächen durch eine Sanierung erhalten. Dazu gehören Beton und verputzte, nicht poröse Oberflächen sowie Fliesen- und Keramikoberflächen. Schlecht durch eine Sanierung retten lassen sich Materialien wie Marmor und Holz. Bei Elektrogeräten muss im Einzelfall entschieden werden, ob sich eine Rettung lohnt, was aber wichtig ist: Die Oberflächen der Geräte müssen auf jeden Fall von einem Experten mit speziellen Brandreinigern gesäubert werden, da Ruß oder schädliche Brandgase sich dort festsetzen können.

Das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung untersuchte die häufigsten Brandursachen: Elektrik (defekte technische Geräte, Geräte im Stand-By Modus, überlastete oder verschlissene Stromkabel) verursachte 2019 30 Prozent der Brandschäden. Danach folgt mit 22 Prozent menschliches Fehlverhalten wie Unachtsamkeit oder Fahrlässigkeit.

In Deutschland ist die Installation von Rauchmeldern durch Hauseigentümer Pflicht, denn diese Geräte schlagen im Falle eines Brands schnell Alarm. Fehlen die Rauchmelder in Ihrer Wohnung oder dem Gebäude, in dem Sie wohnen, könnte sich das bei der Wohngebäudeversicherung negativ auf den Leistungsumfang auswirken.

Derzeit haben der GDV (Gesamtverband deutscher Versicherer) und zahlreiche namhafte Versicherer ausgesagt, dass das Ziel von Rauchmeldern der Schutz von Menschenleben im Zuge eines Brandschadens sei und nicht der Schutz von Sachgegenständen. Somit soll auch ohne Rauchmelder zum Schadenszeitpunkt Versicherungsschutz gewährt bleiben. Eine gerichtliche Rechtsprechung gibt es für diese Aussage noch nicht. Deswegen besteht zukünftig die Möglichkeit auf Leistungsausfall im Brandschaden aufgrund von fehlenden Rauchmeldern im Schadensfall. Ein Präzedenzfall wird kurzfristig erwartet.

Da im Falle eines Schadens sowohl Hausratversicherung als auch Wohngebäudeversicherung greifen können, werden auch die Kosten für die unterschiedlichen Maßnahmen infolge eines Brandschadens aufgeteilt. Die Hausratversicherung ersetzt im Schadensfall den Neuwert der beschädigten Gegenstände und Objekte, kommt für Hotelkosten im Falle der Unbewohnbarkeit Ihrer Wohnung auf und übernimmt die Kosten für den Austausch der Schlösser in Ihrem Wohngebäude. Die Gebäudeversicherung bzw. Wohngebäudeversicherung übernimmt Schäden, die direkt am Gebäude oder an unbeweglichen Gegenständen innerhalb des Gebäudes entstanden sind.

Es kommt darauf an, wie der Schaden entstanden ist und was bei dem Brand beschädigt wurde. Die Hausratversicherung kommt für Schäden an Ihrem Inventar und allen beweglichen Gegenständen auf. Dazu zählen: Möbelstücke, Elektrogeräte, Wertsachen etc. Die Gebäudeversicherung, häufig auch Wohngebäudeversicherung genannt, kommt für Schäden auf, die durch Feuer und Löschwasser am Gebäude entstanden sind. Als Mieter einer Wohnung ist diese Versicherung durch Ihren Vermieter bereits abgedeckt. Sollte eine dritte Person, zum Beispiel ein Besucher in Ihrer Wohnung, den Brand ausgelöst haben oder das in Ihrer Wohnung entstandene Feuer schlägt auf die Nachbarwohnung über, so ist das ein Fall für die private Haftpflichtversicherung des Verursachers.

Wenn Sie ein Feuer in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus bemerken, ist folgendes zu tun: Sollten die Fluchtwegen frei sein, fliehen Sie über die Treppe ins Freie und schließen auf dem Weg Fenster und Türen hinter sich. Alarmieren Sie über den Notruf 112 die Feuerwehr und warnen Sie Mitbewohner Ihres Gebäudes oder von Nachbarhäusern. Helfen Sie ggf. Kindern und hilfsbedürftigen Menschen, ohne selbst in Gefahr zu geraten.

Sollten Fluchtwege beispielsweise durch ein Feuer im Treppenhaus blockiert sein, ist für Sie folgendes zu tun: Begeben Sie sich in einen rauchfreien Raum und alarmieren Sie die Feuerwehr über den Notruf 112. Dichten Sie Türschlitze- und Schlösser so gut es geht gegen aufziehenden Rauch ab, machen Sie sich am Fenster bemerkbar und steigen Sie über die Feuerwehrleiter ins Freie.

Ein Brandschaden ist ein Schaden, der infolge von Feuer und Rauch sowie der entsprechenden Löscharbeiten an einer versicherten Sache entstanden ist. Dabei kann es sich sowohl Schäden am Gebäude als auch am Hausrat handeln.

Brandschaden: Wissen, worauf es ankommt

Brandschäden gehören zu den meist gefürchteten Szenarien eines Hausbesitzers oder -bewohners. Die Frage nach dem Warum stellt sich kaum, denn es liegt auf der Hand, dass ein Brand drastische Schäden an und in Gebäuden verursachen kann sowie – selbst bei Zutritt nach dem Brandereignis – unmittelbare Auswirkungen auf die Gesundheit haben und sogar lebensbedrohlich sein kann.

Mit immerhin 20 Prozent des gesamten Schadensaufwandes in deutschen Wohngebäuden (Stand 2019) sind Brandschäden außerdem nach Leitungswasserschäden das zweithäufigste Versicherungs-Schadensereignis, wie aus dem GDV Bericht “Schadenverhütung in der Sachversicherung 2019/2020” hervorgeht.

Die Angst vor einem Brandschaden bei Eigenheimbesitzern und Mietern kommt also nicht von irgendwoher, was nicht nur mit der Häufigkeit dieses Schadensereignisses und den daraus entstehenden Kosten und Aufwänden, sondern vor allem auch mit der Komplexität der Sachlage nach dem Brandschaden zusammenhängt. Was nach einem Brandschaden zählt, ist eine schnelle, fachgerechte und umfassende Schadensregulierung. Denn: Mit den Löscharbeiten der Feuerwehr ist ein Brand zwar augenscheinlich beseitigt, aber das Ausmaß der Brandfolgeschäden noch längst nicht überblickt.

Was Sie tun können: die betroffenen Räumlichkeiten ausgiebig lüften und den Schaden mit Hilfe von Fotos, Videos und erhaltenen Dokumenten bestmöglich protokollieren. Für alle weiteren Maßnahmen zur Brandschadensanierung gibt es Fachunternehmen (Sanierungsfirmen), Fachexperten wie Sachverständige und Gutachter, die Spätfolgen des Brandschadens abwehren können. Hier sehen Sie nur einige Schritte der Schadensaufarbeitung, die der individuellen Schadstoffbelastung entsprechen und deshalb professionell abgewickelt werden müssen – von den Aufräumarbeiten bis zur Sanierung:

  • Sofortmaßnahmen: Aufräumarbeiten, die Entsorgung von Löschwasser, die Beseitigung von Brandschutt und die Entfeuchtung der Räumlichkeiten gehören nicht mehr zur Arbeit der Feuerwehr. Professionelle Hilfe dabei ist unabdingbar, da Schmutz und damit auch giftige Substanzen wie Kohlenstoffmonoxid in sämtliche Winkel Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses gelangen konnten und nicht klar ist, welche Gebäudeteile in welchem Maße in Mitleidenschaft gezogen wurden. Ohne eine fachgerechte Dokumentation der Entsorgungsmaßnahmen lässt sich auch der Leistungsanspruch nicht korrekt aufbauen.
  • Schadstoffanalyse: Im ersten Augenblick sind sie nicht sichtbar, doch nach einem Brand befinden sich auf Gegenständen und in der Luft viele Schadstoffe, die schon bei kurzem Kontakt negative Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben. Ein Chemiker ist notwendig, um Feststellungen über die durch den Brand entstandenen Substanzen zu treffen. Siehe Schadstoffmessung, Schadstoffgutachten, Schadstoffsanierung.
  • Rußentfernung: Nachdem Sofortmaßnahmen ergriffen und Schadstoffe erfasst wurden, steht die Entfernung von Ruß an. Hier ist schnelles und fachgerechtes Handeln gefordert. Warum? Ruß kann Oberflächen aus Metall schnell zerstören, was sich auf die Statik des Gebäudes auswirkt. Zur Rußentfernung gehören z.B. die Trocknung von Oberflächen, die Reinigung mit einem Industriesauger sowie die Arbeit mit speziellen Chemikalien zur Neutralisation der verschmutzten Oberflächen.
  • Überprüfung der Statik: Ein Statiker ist für den gefahrlosen Zugang zu bestimmten Bereichen eines Gebäudes nach einem Brand unverzichtbar. Er stellt noch so kleine Schäden durch Risse im Mauerwerk fest und gibt letztendlich grünes Licht für die umfassende Sanierung.
  • Erstellen eines Sanierungskonzepts: Auf Basis aller wichtigen Gutachten entsteht anschließend ein umfassendes Sanierungskonzept, um das Haus oder die Wohnung wiederherzustellen und zu seiner ursprünglichen Nutzung zurückzuführen. Dieses Konzept ist eine wichtige Grundlage für die Durchsetzung Ihres Leistungsanspruchs bei der Versicherung.

Die Brandschadensanierung erfordert schnelles Handeln und viele professionell durchzuführende Schritte (vgl. Brandschäden beseitigen), um die Brandfolgeschäden für Ihr Haus oder Ihre Wohnung sowie Ihre Gesundheit zu minimieren. Aber auch, um bei Ihrer Versicherung den maximalen Leistungsanspruch durchzusetzen. Die Deutsche Schadenshilfe berät Sie ab der ersten Sekunde nach Schadenseintritt.

Mit unseren unabhängigen Schadensexperten stehen wir Ihnen in allen wichtigen Schritten beratend zur Seite und stellen sicher, dass die Schadensregulierung fachgerecht und reibungslos abläuft. Vertrauen Sie auf uns als Ihr zuverlässiger Partner bei der Regulierung Ihres Brandschadens. Profitieren Sie neben langjähriger Erfahrung und Fachwissen in den Bereichen Hausrat-, Gebäude- und Haftpflichtversicherung auch von unserem bundesweiten Expertennetzwerk aus zertifizierten Sachverständigen und kompetenten Dienstleistern und spezialisierten Rechtsanwälten.