Anwalt für Versicherungsrecht mit Spezialisierung auf Krankenversicherung gesucht? – Wir haben geeignete Fachanwälte!

So gut es oftmals ist, privat krankenversichert zu sein: Hin und wieder gibt es handfesten Streit mit der PKV! Da werden Rechnungen nicht vollständig anerkannt, Erstattungsbeträge gekürzt oder u.U. sogar eine vom Arzt empfohlene Behandlung (z.B. ein neuartiges Therapie-Verfahren) oder die vom Facharzt verschriebene Medikamentation nicht getragen.

Oftmals müssen Sie dann einen Rechtsanwalt einschalten, um Ihre Ansprüche durchzusetzen. Dabei empfiehlt es sich aber, auf Fachanwälte für Versicherungsrecht zu setzen, die tatsächlich Erfahrung und Expertise im Bereich Krankenversicherung und Krankenversicherungsrecht haben!

Die gute Nachricht: Wir haben solche Juristen in unserem Experten-Netzwerk der Deutschen Schadenshilfe. – Gern vermitteln wir Ihnen den richtigen Ansprechpartner.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Fachexperte Jens Hoffmann |
10 Min
Lesedauer: 10 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Anwalt für Versicherungsrecht + Krankenversicherung: So setzen Sie Ihre Ansprüche bei der privaten Krankenversicherung durch

Immerhin etwa neun Millionen Menschen in Deutschland nutzen den Schutz durch die private Krankenvollversicherung. Die Abrechnung basiert auf der sogenannten Kostenerstattung. Nach Einreichung einer Rechnung erhalten die Versicherte den an den Arzt bzw. das Krankenhaus zu zahlenden Betrag zurückerstattet. Dies gilt zumindest, wenn der Leistungskatalog die in Anspruch genommenen Leistungen abdeckt. Doch vereinzelt stocken die Zahlungen und die private Krankenversicherung weigert sich, die Kosten zu übernehmen (siehe auch: Krankentagegeldversicherung zahlt nicht).

Gründe für eine Zahlungsverweigerung durch die Versicherer

Prinzipiell sind Probleme mit einer Kostenübernahme durch die private Krankenversicherung eine Ausnahme. In der Regel erfolgt eine Rückerstattung durch die Versicherung zeitnah. Weigert sich die Krankenversicherung, liegen meist begründete Probleme vor.

  • So werden die Heilbehandlungskosten nicht erstattet, wenn Zweifel an der medizinischen Notwendigkeit an der Behandlung bestehen.
  • Zudem kann sich die Erstattung der Kosten für die Heilbehandlung verzögern, wenn die Kosten und der Umfang der Leistungen nicht angemessen ausfallen, also beispielsweise durch ein überhöhtes Ärztehonorar.
  • Abschließend sorgen auch Probleme mit dem Versicherungsvertrag für Komplikationen bei der Erstattung entstandener Kosten. Sind die in Anspruch genommenen Leistungen laut Vertrag nämlich nicht oder nicht im vollen Umfang versichert, erfolgt selbstverständlich keine Rückzahlung der Kosten an den Versicherungsnehmer.

Anders sieht es im Falle einer verspäteten oder verweigerten Zahlung des Krankentagegeldes aus. Hier sorgen mehrheitlich andere Probleme für eine Verzögerung. Häufig fehlen Unterlagen oder die PKV zweifelt an der Notwendigkeit der Zahlung (vgl. auch: PKV zahlt Krankentagegeld nicht).

Tipp: Um hohe finanzielle Einbußen zu vermeiden, sollten Sie gerade hohe Rechnungsbeträge nach einer Behandlung nicht vorschnell überweisen. Warten Sie lieber, bis die Versicherung das Geld erstattet hat.

Anwalt Versicherungsrecht Krankenversicherung PKV (© MQ-Illustrations / stock.adobe.com)
Anwalt Versicherungsrecht Krankenversicherung | So gut oftmals auch ist, privat krankenversichert zu sein. Hin und wieder kommt es zum handfesten Streit mit der PKV über die Kostenerstattung von Arzt-Rechnungen und die Übernahme bestimmter Heilbehandlungen. In manchen Fällen müssen Sie Ihre Ansprüche mit einem Fachanwalt für Krankenversicherungsrecht durchsetzen! – Wir vermitteln Ihnen gern einen entsprechenden Experten aus dem Netzwerk der Deutschen Schadenshilfe. (© MQ-Illustrations / stock.adobe.com)

In diesen Fall muss die PKV zahlen

Bestehen Probleme mit der Zahlung der Krankentagegeldversicherung oder anderen Leistungen, können Sie zunächst selbst die Rechtmäßigkeit der Forderungen überprüfen. Denn die Regularien, die sich auf die Erstattung beziehen, sind frei einsehbar und leicht nachzuvollziehen. So muss zunächst natürlich eine Krankheit vorliegen, zudem sollten sich die erfolgten diagnostischen Maßnahmen zur Erkennung dieser Erkrankung eignen. Gleiches gilt für die anschließend ergriffenen Maßnahmen. Auch hier spricht die PKV von einer objektiven Eignung, eine Linderung oder eine Heilung der Krankheit zu erzielen oder eine Verschlimmerung zu vermeiden.

Zudem sollten Versicherungsnehmer auf eine inhaltlich und formal korrekte Rechnung achten. Nur in diesem Fall ist eine Erstattung durch den Versicherer möglich. Wichtig ist hierfür die Gebührenordnung für Ärzte, diese gibt die notwendigen Vorgaben an.

So verfahren Sie bei einer Zahlungsverweigerung der Versicherung

Trotz der vorigen Prüfung kommt es vereinzelt vor, dass die Zahlungen durch die Krankenversicherung verweigert werden. In einem solchen Fall sollten Sie schnell reagieren, um in möglichst kurzer Zeit an das Geld zu gelangen. Werfen Sie zunächst einen Blick in den Versicherungsvertrag. Sind die in Anspruch genommenen Leistungen klar vermerkt, können Sie hierzu passend die weiteren genannten Voraussetzungen überprüfen.

Kommen auch Sie zu dem Ergebnis, dass die Ablehnung der Zahlung nicht rechtens ist, sollten Sie zunächst schriftlich Widerspruch einlegen. Beschreiben Sie hierbei exakt, welche Gründe aus Ihrer Sicht das Bezahlen notwendig machen. Fordern Sie bei Ihrem behandelnden Arzt eine fachliche schriftliche Begründung rund um die Notwendigkeit der erbrachten Leistungen. Verweisen Sie hierbei gerne auf den Vertrag und zitieren Sie entsprechende Stellen, falls die Zahlung aufgrund einer angeblich nicht versicherten Leistung abgelehnt wird.

Sollte es sich um einen Formfehler in der Rechnung handeln, ist unter Umständen das Einreichen einer überarbeiteten, verbesserten Ausführung möglich. In vielen Fällen reicht ein gründlicher, detaillierter Widerspruch aus und die Krankenversicherung übernimmt die Kosten.

Im Übrigen sollte die gesamte Kommunikation schriftlich erfolgen, dies gilt nicht erst nach der Übernahme des Falls durch eine Kanzlei. So sind Sie im Fall der Fälle auf der sicheren Seite. Achten Sie zudem auf eine nachweisbare Übermittlung, beispielsweise als Einschreiben oder als Telefax. Alternativ ist auch eine Abgabe des Schriftwechsels unter Zeugen möglich, dies gilt ebenfalls als Beweis eines fristgemäßen Eingangs.

Rechtsanwalt Versicherungsrecht Krankenversicherung | Verweigert die PKV die Kostenübernahme, kann ein Anwalt den Fall für Sie noch einmal prüfen und Ihre Ansprüche rechtssicher durchsetzen helfen (© Andrey Popov / stock.adobe.com)
Rechtsanwalt Versicherungsrecht Krankenversicherung | Verweigert die PKV die Kostenübernahme, kann ein Anwalt den Fall für Sie noch einmal prüfen und Ihre Ansprüche rechtssicher durchsetzen helfen (© Andrey Popov / stock.adobe.com)

Der Rechtsanwalt für Versicherungsrecht mit Spezialisierung auf Krankenversicherung bzw. Krankenversicherungsrecht kann weiterhelfen

Hilft der Widerspruch nicht bzw. wird die Zahlung der Leistungen weiterhin abgelehnt, kann unter Umständen eine Klage Erfolg bringen. Wenden Sie sich hierfür unbedingt an einen Fachanwalt, der sich mit dem Krankenversicherungsrecht auskennt. Bei allen nicht bewilligten Zahlungen können die Anwälte eine Einschätzung vornehmen, ob eine Klage erfolgversprechend ist oder der Widerspruch hingenommen werden sollte (siehe auch: Klage, weil Versicherung nicht zahlt?). Gerade bei einer zu späten Zahlung des Krankengeldes und hiermit einhergehenden finanziellen Einbußen lohnt sich der Gang zum Anwalt. Der Fachmann zeigt Ihnen als Versicherungsnehmer mögliche Ansprüche auf und führt eine fachgerechte Beratung durch (siehe auch: Anwalt für Krankengeld, Fachanwalt Versicherungsrecht Köln).

Besonders ärgerlich wird es, wenn wichtige Zahlungen für den Lebensunterhalt ausbleiben. Zögern Sie deshalb nicht zu lange, sondern setzen Sie die Fristen und holen Sie sich zeitnah die passende Unterstützung durch einen Fachanwalt im Versicherungsrecht (siehe auch: DKV Krankentagegeldversicherung zahlt nicht). Eine Rechtsschutzversicherung schützt Sie beim Gang zum Anwalt für Versicherungsrecht vor hohen Kosten. Denn auch beim Versicherungsrecht entstehen durch die Rechtsanwälte oder Prozesskosten enorme finanzielle Belastungen, die viele Patienten am Klagen hindern. Besteht eine solche Versicherung, sollten Sie zunächst eine Übernahmezusage der Kosten abwarten. So sind Sie auf der sicheren Seite und können sich ohne weitere Risiken um die Zahlung der Krankentagegeldversicherung oder weitere ausbleibende Erstattungen kümmern.

Finden Sie mit unserer Unterstützung den passenden Anwalt für Versicherungsrecht / Krankenversicherung!

Ein guter, erfahrener Fachanwalt für Versicherungsrecht / Krankenversicherung verhilft Ihnen schnell zu Ihrem Recht und Ihrem Geld. Somit ist der rechtzeitige Gang zum Rechtsanwalt von Bedeutung. Um schnell und ohne große Suche nach der passenden Kanzlei fündig zu werden, unterstützen wir Sie. Nutzen Sie unser Netzwerk von Fachanwälten für Versicherungsrecht, die sich mit Krankenversicherungen und Ärger / Streit bzgl. Kostenerstattungen auskennen.

Jetzt Kontakt aufnehmen und kostenlose anwaltliche Erstberatung anfragen!

Jens Hoffmann
Leiter Sachschaden

Wir unterstützen Sie sofort bei der erfolgreichen Schadensabwicklung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Copyright Beitragsbild: MQ-Illustrations / stock.adobe.com
211213_DSH_Portrait_2_small (1)
Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Sie haben eine E-Mail erhalten. Bitte folgen Sie den Hinweisen in der E-Mail und bestätigen Sie Ihre E-Mailadresse. Wir werden uns in den kommenden 12 Stunden bei Ihnen melden.
Es muss schneller gehen? Rufen Sie uns an!