Abwasserrohrbruch außerhalb des Gebäudes: Wer zahlt Reparatur? Versicherung?2021-09-14T15:14:02+02:00
  • Abwasserrohrbruch außerhalb des Gebäudes: Wer zahlt Reparatur? Versicherung? (© designbydx / stock.adobe.com)

Abwasserrohrbruch außerhalb des Gebäudes: Wer zahlt?

Kaum etwas klingt für einen Hausbesitzer ärgerlicher und schockierender als das Wort „Wasserrohrbruch„. So ein Vorfall, das ahnt wohl jeder, bringt eine Menge Arbeit, Belastungen und auch finanziellen Aufwand mit sich. Nässeschäden (Feuchteschäden, Wasserschäden) – soviel ist klar – müssen umgehend behoben werden, bevor das Gebäude weiteren Schaden nimmt. Aber wer zahlt jetzt für diese Arbeit? Greift der Versicherungsschutz? Welche Regelungen gelten bei der Versicherung? Das alles lässt sich leider nicht ganz klar und allgemeingültig beantworten, denn tatsächlich gibt es in der Bewertung eines solchen Versicherungsschadens und in der Auslegung der Versicherungsbedingungen teilweise erhebliche Unterschiede.

Gut zu wissen: Wir von der Deutschen Schadenshilfe sind Spezialisten im Thema Wasserschäden und Wasserschadenregulierung. Wir verfügen über ein Experten-Netzwerk aus Sachverständigen, Fachanwälten und Sanierungsbetrieben, die Ihnen gerne dabei helfen, einen Abwasserrohrbruch zu reparieren und die Kosten im Rahmen der Möglichkeiten und Sachlage gegenüber Versicherungen durchzusetzen. – Sprechen Sie uns jetzt an!

Abwasserrohrbruch – wo genau? – Die Lokalisierung des Schadens ist wichtig

Die erste Antwort, die Versicherer und Versicherungsnehmer bei Bruchschäden an der Abwasserleitung beantworten müssen, ist die nach dem Ort des eigentlichen Abwasserrohrbruchs. Ist dieser innerhalb des Gebäudes aufgetreten, so ist die Sache meist klar, denn der Versicherungsschutz für das Haus schließt alle Leitungen im Gebäude, also auch die Abwasserrohre, mit ein. Ganz anders und deutlich komplizierter gestaltet sich die Sache aber, wenn der Abwasserrohrbruch außerhalb des Gebäudes oder sogar außerhalb des Grundstücks aufgetreten ist. Dieser Fall ist gar nicht so selten, denn ein Bruch der Ableitungsrohre, etwa in Folge einer Rohrverstopfung, eines Wurzeleinwuchses oder frostbedingt, kann auch außerhalb des Grundstücks auftreten.

Die Verantwortung und damit die Haftung für Nässeschäden und andere Auswirkungen liegt grundsätzlich beim Eigentümer der Leitungen. Liegen Ursache und der Abwasserrohrbruch selbst also außerhalb des Grundstücks, so ist die Sache recht klar. Aber wer zahlt, wenn Versicherungsschaden zwar außerhalb des Gebäudes, aber noch auf dem eigenen Grundstück aufgetreten ist?

Die Unterscheidung zwischen Ursache und Auswirkung

Bei der Frage, welche der anfallenden Kosten vom Versicherer übernommen werden, ist nicht nur der Ort des Schadenseintritts wichtig, sondern auch die Art der Kosten. Für den Versicherungsnehmer ist es meist in erster Linie die Regulierung der durch den Bruch der Abwasserleitung entstandenen Schäden wichtig, denn diese können ein erhebliches Ausmaß annehmen. Die Trocknung und die eventuell nötige Reparatur von Wänden oder von der Nässe in Mitleidenschaft gezogener Bauelemente und Möbel ist aber meist unproblematischer und vor allem weniger kostspielig als die Ursachenbehebung. Dafür nämlich muss das Erdreich abgetragen und der Wurzeleinwuchs oder die Rohrverstopfung beseitigt und dann die eigentliche Abwasserrohrbruch Reparatur vorgenommen werden. Das bedeutet, dass aufwändige und oft auch längere Arbeiten vonnöten sind, denn nicht immer ist ganz klar, wo das eigentliche Problem überhaupt aufgetreten ist.

Bei frostbedingten Schäden (vgl. Frostschaden) etwa können auch längere Abschnitte der Ableitungsrohre von Bruchschäden betroffen sein. So können für die Ursachenbehebung schnell hohe Kosten entstehen und das ist der Punkt, an dem die Versicherungen genau hinsehen. Oftmals gibt es in den Versicherungsbedingungen eine Klausel, die für die Ursachenbehebung außerhalb des Gebäudes eine Höchstgrenze in Form eines fixen Betrags vorsieht, die angesichts des hohen Aufwands schnell erreicht ist. Bevor Sie also jemanden damit beauftragen, das Erdreich abzutragen und die Reparatur der Bruchschäden vorzunehmen, ist es auf jeden Fall ratsam, der Versicherung einen Kostenvoranschlag vorzulegen.

Finden Sie Ihren Gutachter / Sachverständigen

Sichern Sie Ihren maximalen Versicherungsanspruch mit einem fundierten Gutachten.

Jetzt Sachverständigen / Gutachter finden
Jetzt Sachverständigen finden

Das gilt auch für die Fälle, in denen nicht klar ist, wo genau das Abwasserrohr beschädigt ist und in denen sowohl Arbeiten innerhalb und außerhalb des Gebäudes notwendig sind. Besonders bei Schäden an den Ableitungsrohren, die ihren Ursprung möglicherweise sogar außerhalb des Grundstücks haben, ist eine genaue Ermittlung des Schadensortes wichtig (siehe auch: Abwasserschaden Gebäudeversicherung). Wir vermitteln Ihnen gerne einen erfahrenen Sachverständigen, der diese Ermittlungsarbeit übernimmt.

Abwasserrohrbruch unterhalb der Bodenplatte

Ein besonderer Fall, bei dem es immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten und sogar rechtlichen Streitereien zwischen Versicherung und Versicherungsnehmer kommt, ist das Auftreten von Bruchschäden unter dem Haus, also in gewisser Sicht auch außerhalb des Gebäudes. Zwar gibt es in dieser Hinsicht bereits Urteile, denen zufolge ein Abwasserrohr, das innerhalb des Fundaments verläuft, mitversichert ist, dennoch kommt es immer wieder zu Streitigkeiten in der Auslegung. Die Versicherung schließt in den meisten Fällen eine Haftung für den Bereich unter der Bodenplatte aus, da diese als Begrenzung des Hauses zum Erdreich hin angesehen wird (vgl. Abwasserrohr unter Bodenplatte defekt).

Wie Urteile deutscher Gerichte bestätigen, ist eine Rohrverstopfung oder ein Bruch eines Rohres unterhalb des Hauses kein Versicherungsschaden im Rahmen einer üblichen Gebäudeversicherung. Für eine Reparatur in diesem Bereich muss der Hausbesitzer also in der Regel selbst aufkommen, es sei denn, es wurde eine entsprechende zusätzliche Klausel mit dem Versicherer vereinbart.

Aber auch trotz dieser Differenzierung in den Versicherungsbedingungen kann es noch immer zu unterschiedlichen Auslegungen kommen. Was wird beispielsweise von der Gebäudeversicherung übernommen, wenn die eigentliche Ursache eines Rohrbruchs unterhalb des Gebäudes oder gar außerhalb des Grundstücks zu finden ist, die entstandenen Schäden aber auf dem eigenen Grundstück oder im versicherten Haus auftreten? – Oft müssen Sie den Fall mit der Versicherung ausstreiten – wir vermitteln Ihnen hierzu gern einen entsprechend erfahrenen Anwalt für Versicherungsrecht.

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Lassen Sie sich jetzt durch einen Fachanwalt für Versicherungsrecht beraten und bei der erfolgreichen Schadensabwicklung und Durchsetzung Ihrer Ansprüche unterstützen.

Ihr Ansprechpartner für die Erstberatung ist der Fachanwalt für Versicherungsrecht Herr Oliver Wagner.

Herr Wagner unterstützt Versicherungsnehmer und Geschädigte bei der erfolgreichen Schadensabwicklung. Darüber hinaus ist er Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht des Deutschen Anwaltsvereins.

Schwerpunkte:
– Hausratversicherung
– Wohngebäudeversicherungen

Werdegang:
– Studium der Rechtswissenschaften, Universität Marburg
– 1999 Erstes Juristisches Staatsexamen
– Rechtsanwalt seit 2002
– Fachanwalt für Versicherungsrecht seit 2006

Spezielle Qualifikationen:
– Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht des DAV
– Mitglied des deutschen Anwaltvereins

Ihr Ansprechpartner für die rechtliche Erstberatung ist der Fachanwalt für Versicherungsrecht Oliver Wagner.

Telefonnummer: 0211/83834020

E-Mail: oliver.wagner@deutsche-schadenshilfe.de

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine Anfrage. Rechtsanwalt Oliver Wagner meldet sich umgehend bei Ihnen.

Jetzt mit einem Anwalt sprechen
Jetzt mit einem Anwalt sprechen

(Abwasser-)Rohrbruch außerhalb des Gebäudes? – Hilfe und Unterstützung in den Verhandlungen mit der Versicherung

Ein Abwasserrohrbruch außerhalb des Gebäudes lässt also in vielen Fällen Raum für Interpretationen. Obwohl man als Hausbesitzer das Problem natürlich so schnell wie möglich beheben möchte, ist es meist keine gute Entscheidung, sofort mit den anstehenden Arbeiten zu beginnen. Es empfiehlt sich stattdessen, zunächst genau auf die Suche nach Ort und Grund des Rohrbruchs zu gehen, um spätere Zweifel ausräumen zu können. Dabei helfen Gutachter, die sich auf diese Angelegenheiten spezialisiert haben und die wir Ihnen gerne vermitteln. Ausgerüstet mit den Ergebnissen der Arbeit dieses Sachverständigen haben Sie eine deutlich bessere Argumentationsgrundlage, wenn Ihr Versicherer eine Übernahme der Kosten ganz oder teilweise ablehnen sollte. Sollte auch das nicht ausreichen, können wir Ihnen ebenso gute Fachanwälte benennen, die für Sie die Verhandlungen mit der Versicherung übernehmen und Ihre Rechte durchsetzen. In jedem Fall lohnt es sich, die Bedingungen der Gebäudeversicherung genau zu studieren und gegenüber dem Versicherer von Anfang an mit Hilfe eines Kostenvoranschlags klar darzustellen, welcher Aufwand und welche Kosten für die Ursachenbehebung und für Reparaturen zu erwarten sind.

Und wenn Sie Unterstützung im vorliegenden Fall gebrauchen können: Wir von der Deutschen Schadenshilfe sind für Sie! Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Abwasserrohrbruch außerhalb von Gebäuden - Wie ist das mit der Versicherung? Wer zahlt die Reparatur?! (© Janni / stock.adobe.com)

Abwasserrohrbruch außerhalb von Gebäuden – Wie ist das mit der Versicherung? Wer zahlt die Reparatur?! (© Janni / stock.adobe.com)

Hilfe im Schadensfall

So unterstützen wir Sie bei der erfolgreichen Schadensabwicklung

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mehr zum Thema Abwasser & Rohrbruch: