Swiss Life Berufsunfähigkeits­versicherung zahlt nicht? – Wir helfen!

Sie haben sich gegen Berufsunfähigkeit versichert, sind jetzt vom Arzt berufsunfähig geschrieben worden, doch Ihre Swiss Life Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht? – Das ist leider kein Einzelfall. Immer wieder berichten uns Versicherte, dass ihre Berufsunfähigkeitsversicherung die Anerkennung der Berufsunfähigkeit und mithin den Antrag auf Zahlung der Berufsunfähigkeit ablehnt.

Die gute Nachricht: Wir haben im Experten-Netzwerk der Deutschen Schadenshilfe einige sehr kompetente Fachanwälte für Versicherungsrecht, die konkret auch vielfältige Erfahrung mit Fällen der Berufsunfähigkeitsversicherung mitbringen. Wenn Sie die bestmöglichen Chancen auf Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegenüber der Swiss Life Versicherung wahren wollen, sollten Sie die Korrespondenz mit dem Versicherer auf gar keinen Fall selbst führen, sondern einen solchen Fachanwalt beauftragen.

Gern vermitteln wir Ihnen den Kontakt; stellen Sie hier eine Anfrage für eine kostenlose anwaltliche Erstberatung!

Fachexperte Jens Hoffmann |
10 Min
Lesedauer: 10 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Swiss Life Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht? – Unsere Fachanwälte setzen Ihre Ansprüche durch!

Mit der Entscheidung für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Swiss Life haben Sie einen wichtigen Schritt zu Ihrer finanziellen Absicherung getan. Wenn eine Erkrankung zur Berufsunfähigkeit führt, bekommen Sie aus diesem Vertrag eine Rente. Der Leistungsfall einer Berufsunfähigkeitsversicherung tritt typischerweise ein, wenn Sie

  • Ihren Beruf dauerhaft oder wenigstens sechs Monate
  • zu mindestens 50 % nicht ausüben können.

Die Leistungen aus der Swiss Life BU sind wichtig, denn die Kosten Ihres Lebensunterhaltes müssen Sie auch bei einer Berufsunfähigkeit weiter bestreiten.

Sie hatten also gute Gründe, den Vertrag vor vielen Jahren bei einem erfahrenen Anbieter wie der SwissLife Versicherung abzuschließen. Nun ist der Fall einer Berufsunfähigkeit durch Krankheit eingetreten. Sie tragen einen Großteil zum Haushaltseinkommen Ihrer Familie bei. Die Rente aus der Berufsunfähigkeitsversicherung der Swiss Life benötigen Sie dringend. Doch die Versicherung will nicht zahlen. Dabei erfüllt Ihre Krankheit alle Voraussetzungen für den Leistungsbezug?

Lesen Sie im Folgenden, warum die Versicherung die Leistungen ablehnen kann und was Sie dann tun können.

Swiss Life Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht? Gründe gibt es viele: Im Antrag, im Versicherungsvertrag, in den Allgemeinen Bedingungen, in der Einschätzung Ihrer Berufsunfähigkeit durch den Versicherer... - Wir unterstützen Sie, Ihre Berufsunfähigkeitsrente von der SwissLife zu erhalten! (Screenshot swisslife.de/content/dam/de/documents/9b/17555.pdf am 15.06.2022)
Swiss Life Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht? Gründe gibt es viele: Im Antrag, im Versicherungsvertrag, in den Allgemeinen Bedingungen, in der Einschätzung Ihrer Berufsunfähigkeit durch den Versicherer… – Wir unterstützen Sie, Ihre Berufsunfähigkeitsrente von der SwissLife zu erhalten! (Screenshot swisslife.de/content/dam/de/documents/9b/17555.pdf am 15.06.2022)

Warum lehnt die Swiss Life Versicherung meinen Leistungsantrag ab und zahlt nicht?

Der Versicherer muss eine Leistungsablehnung begründen (vgl. Berufsunfähigkeit: Versicherung zahlt nicht). Die Swiss Life Berufsunfähigkeitsversicherung prüft Ihren Leistungsantrag. In diesem haben Sie dargelegt, dass Ihre Krankheit sie daran hindern wird, in ihrem bisherigen Beruf wie bisher zu arbeiten. Zur Begründung haben Sie zahlreiche medizinische Unterlagen eingereicht. Der Prognosezeitraum von mindestens 6 Monaten Arbeitsunfähigkeit ist erfüllt.

Welche Gründe kann der Versicherer jetzt noch anführen, um nicht zu leisten?

Die Versicherung kann sich auf Fehler im Versicherungsantrag berufen. Haben Sie z. B. bei der Gesundheitsprüfung falsche Angaben gemacht, kann die Swiss Life vom Vertrag zurücktreten. Für Sie entfällt dann der Versicherungsschutz.

Oder: Der Versicherer beruft sich auf eine Klausel für die Verweisung. Sieht Ihr Tarif eine Möglichkeit der Verweisung in einen anderen Beruf vor, kann der Versicherer dieses Recht ausüben. Besonders unglücklich ist hierbei, dass Sie nicht einmal einen Job in diesem Beruf bekommen müssen. Ihre Eignung für diese andere Tätigkeit reicht für diese sogenannte „abstrakte Verweisung“ aus. (Viele Verträge von BU-Versicherern sehen diese Klausel/Möglichkeit heute fairerweise nicht mehr vor.)

Der Versicherer ist der Auffassung, Sie könnten noch mehr als 50 % der Arbeitszeit Ihrer bisherigen Tätigkeit nachgehen. Das ist ein häufiger Ablehnungsgrund. Bei sitzenden Tätigkeiten herrscht oft Uneinigkeit darüber, wie stark die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt ist. Bei psychischen Erkrankungen wird die Schwere in einem Gutachten dargestellt. Kommt der Gutachter der Versicherung hier zu einem anderen Ergebnis, kann der Versicherer die Leistung versagen. Das ist/wäre ein „Klassiker“ für den Fall „SwissLife Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht“.

Viele Prüfverfahren nach einem Leistungsantrag werden eingestellt, weil der Versicherte nicht ausreichend mitarbeitet. Fragebögen werden nicht ausgefüllt oder medizinische Unterlagen nicht beschafft und übergeben. Aber ganz ehrlich: Hat der Betroffene bei einer Erkrankung, die zur BU führt, überhaupt noch die Kraft dies alles allein zu leisten? Gerade bei schweren psychischen Erkrankungen lautet die Antwort klar „nein!“. Schon deshalb ist es wichtig, sich für die Korrespondenz mit einer großen Versicherung wie der Swiss Life auf jeden Fall einen Anwalt zu nehmen! Siehe: Anwalt mit Erfahrung im Bereich Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Was kann ich gegen eine Leistungsablehnung der SwissLife Berufsunfähigkeitsversicherung unternehmen?

Die BU-Rente sichert Ihren Lebensunterhalt. Wird sie versagt, dann müssen Sie handeln. Wenn Sie das Ablehnungsschreiben der Swiss Life erhalten haben, sollte Sie zunächst genau die Begründung unter die Lupe nehmen. Auch wenn der Eindruck entstanden ist, Sie hätten irgendetwas falsch gemacht: Das muss nicht stimmen.

  • Besonders bei dem Vorwurf der vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung ist ein genaueres Hinsehen sinnvoll. Der Versicherer hat Ihre Gesundheitsakten bei Ihrem Arzt angefordert. Nun ist ihm aufgefallen, dass eine Diagnose von Ihnen bei der Gesundheitsprüfung im Antrag verschwiegen wurde. Aber wussten Sie von dieser Diagnose oder hat der Arzt sie Ihnen aus Rücksicht oder Zeitmangel gar nicht eröffnet?
  • Den Antrag haben Sie gemeinsam mit einem Vermittler oder Makler ausgefüllt. Die Versicherung bedient sich nun der abstrakten Verweisung, dabei hätten Sie niemals einen Tarif abgeschlossen, der diese Möglichkeit vorsieht. Wurden Sie über diese Folgen aufgeklärt und was sagt das Beratungsprotokoll dazu?
  • Wenn die Versicherung den Grad der Berufsunfähigkeit anzweifelt, kann sie irren. Denn zur Entscheidung liegen ihr nur die Akten zu Ihrem Fall und vergleichbare Leistungsfälle anderer Versicherter vor. Eine genaue Beschreibung Ihrer Tätigkeiten und Ihres Arbeitsumfeldes können zu einer Korrektur führen.
  • Bei psychischen Erkrankungen kann die Versicherung einen Arzt beauftragen, Sie zu begutachten. Kommt dieser Gutachter zu einem anderen Ergebnis als Ihr behandelnder Arzt können Sie ein Gegengutachten beauftragen.

Das alles kann und sollte aber nie ohne Unterstützung eines erfahrenen Fachanwalts für Versicherungsrecht erfolgen, der die gängigen Fallstricke und Vorgehensweisen kennt. Siehe z.B. Anwalt Berufsunfähigkeitsversicherung Köln, Rechtsanwalt Berufsunfähigkeit Nürnberg, Anwalt Berufsunfähigkeitsversicherung Münster.

SwissLife Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht? - Eigentlich erhält/erhielt der Berufsunfähigkeitsschutz der Swiss Life Versicherung recht gute Noten in Versicherungsvergleichen. Doch wenn die BU nicht zahlt, brauchen Sie professionelle Unterstützung. (Screenshot swisslife.de/pk/versicherungen/berufsunfaehigkeitsversicherung.html am 15.06.2022)
SwissLife Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht? – Eigentlich erhält/erhielt der Berufsunfähigkeitsschutz der Swiss Life Versicherung recht gute Noten in Versicherungsvergleichen. Doch wenn die BU nicht zahlt, brauchen Sie professionelle Unterstützung. (Screenshot swisslife.de/pk/versicherungen/berufsunfaehigkeitsversicherung.html am 15.06.2022)

Sollte ich einen Rechtsanwalt beauftragen? – Ja!

Sie können also etwas tun, wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung wie etwa die SwissLife Ihren Leistungsantrag ablehnt und nicht zahlen will. Sind Sie aber in dieser Situation auch in der Lage dies zu bewältigen? – Sie haben es mit keinem leichten Gegner zu tun. Versicherungen haben zahlreiche Juristen unter Vertrag und kennen die Bedingungen ihrer Verträge besser als jeder andere. Ihre Erfolgsaussichten sind gering, wenn Sie allein versuchen, Ihren Leistungsfall durchzusetzen. Sie sind zu krank, um zu arbeiten. Sie sind auch zu krank, um über mehrere Monate einen Rechtsstreit zu führen.

Wenn Ihnen im Fall einer BU Leistungen versagt werden, nehmen Sie unverzüglich Kontakt zu einem Rechtsanwalt auf. Ohne die Hilfe einer erfahrenen Kanzlei stehen Ihre Chancen schlecht, wenn Sie für Ihren Versicherungsschutz vor Gericht ziehen müssen. Die Versicherer müssen BU-Renten oft für viele Jahre zahlen, das kostet viel Geld.

An Ihrem Willen wird die Auseinandersetzung mit der Versicherung nicht scheitern. Die Fallstricke liegen in einer Vielzahl von Klauseln, uneindeutig formulierten Bedingungen oder versteckten Tarifbestimmungen. Viele Beteiligte können Fehler begehen. Ärzte, Gutachter und Versicherungsangestellte sind Menschen mit einer hohen Arbeitsbelastung. Deren Fehlverhalten zu erkennen erfordert jedoch eine besondere Fachkenntnis.

Auf das Versicherungsrecht und Berufsunfähigkeitsversicherungen spezialisierte Rechtsanwälte wissen genau, wie Sie zu Ihrem Recht kommen. Ihre Anwälte können alle Akten zu Ihrem Vorgang anfordern, einsehen und bewerten. Siehe auch: Nürnberger Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht.

Geben Sie Ihre Ansprüche nicht voreilig auf. – Wir setzen uns für Sie ein!

Wie gut Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung ist, zeigt sich im Leistungsfall. Sie haben bei dem Abschluss vor vielen Jahren auf wichtige Punkte geachtet. Sogar die Leistungsquote des Anbieters war Ihnen wichtig. Das alles ist jedoch keine Garantie dafür, dass es nicht zu Ärger im Fall einer Berufsunfähigkeit kommen kann.

Mit einer Swiss Life BU-Versicherung haben Sie für eine wichtige Absicherung in einem privaten Krisenfall gesorgt. Geben Sie Ihre berechtigten Ansprüche aus dieser Versicherung nicht vorschnell auf. Nehmen Sie Hilfe in Anspruch, denn der Dschungel aus Versicherungsbedingungen, Tarifen und Klauseln ist ohne einen Anwalt kaum zu durchschauen. Wir helfen Ihnen gern dabei, wenn Sie um Ihr Recht kämpfen möchten.

Wir vermitteln Ihnen Fachanwälte, mit deren Unterstützung Ihr Anspruch auf eine Rente erfolgreich vertreten wird.

Jetzt Kontakt aufnehmen für kostenlose anwaltliche Erstberatung!

Jens Hoffmann
Leiter Sachschaden

Wir unterstützen Sie sofort bei der erfolgreichen Schadensabwicklung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Copyright Beitragsbild: Screenshot swisslife.de/content/dam/de/documents/9b/17555.pdf am 15.06.2022
211213_DSH_Portrait_2_small (1)
Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Es muss schneller gehen? Rufen Sie uns noch heute an!