Kellerschimmel: Wenn weißer Schimmel im Keller auftaucht…

Zu hohe Feuchtigkeit im Keller ist ein gängiges Problem. Findet sich weißer Schimmel im Keller, sind Hausbewohner in der Regel alarmiert. Doch vermeintlicher Kellerschimmel ist nicht immer wirklich Schimmel; oft handelt es sich um Salzausblühungen des Gemäuers. – Der folgende Artikel erläutert Details.

Und gut zu wissen: Die Deutsche Schadenshilfe unterstützt Sie umfassend im Fall von Feuchteproblemen, Wasserschäden und Ärger mit Schimmel im Gebäude. Ein Experten-Netzwerk aus Sachverständigen (Gutachtern), Fachanwälten für Versicherungsrecht sowie Sanierungsprofis kann vorhandene Schäden analysieren, beseitigen und bestmöglich mit zuständigen Versicherungen regulieren.

Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf!

Fachexperte Jens Hoffmann |
10 Min
Lesedauer: 10 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Was tun, wenn sich im Keller weißer Schimmel bildet?

Zunächst sollte genau hingeschaut werden, denn vermeintlicher Kellerschimmel muss nicht unbedingt gleich weißer Schimmel im Keller sein. Kellerräume und Kellerwände bilden bei entsprechender Feuchtigkeit und Temperatur oft genug kleine weißliche Sulfatsalzkristalle aus, die eben keinen Schimmelbefall darstellen. Das sieht dann oft wie weißer flauschiger Schimmel aus. Zwar sind diese Salze eher harmlos, dennoch sind sie ein klarer Indikator dafür, dass im Haus etwas mit der Abdichtung oder Horizontalsperre gegen Feuchtigkeit nicht stimmt. Dies kann im nächsten Schritt sehr wohl zu Hausschwamm und Hausschimmel führen.

Wie erkenne ich Schimmel im Keller?

Kellerschimmel beziehungsweise weißer Schimmel im Keller hat nicht unbedingt ein einheitliches Erscheinungsbild. Manchmal ist es tatsächlich so ein weißer flauschiger Schimmel, in anderen Bereichen sieht er eher baumwollartig aus oder er bildet einen geradezu schleimigen Belag. Andere Schimmelpilzarten sind wiederum von krümeliger Konsistenz. Die eigentlich weißliche Färbung enthält überdies oftmals grünliche, graue oder schwarze Anteile (Grünschimmel, Schwarzschimmel). Schimmelkolonien neigen ohnehin dazu, von Zeit zu Zeit ihre Farbe zu wechseln. Man könnte fast postulieren, je dunkler sie erscheinen, desto älter sind sie.

Dunkle Flecken und weißer Schimmel im Keller - oder sind es teilweise auch Ausblühungen von Salzen aus dem Mauerwerk?! (© filins / stock.adobe.com)
Dunkle Flecken und weißer Schimmel im Keller – oder sind es teilweise auch Ausblühungen von Salzen aus dem Mauerwerk?! (© filins / stock.adobe.com)

Wie erkennt man Schimmel im Mauerwerk oder an der Wand?

Kommen wir aber noch einmal auf die weißlichen sogenannten Ausblühungen in feuchten Kellerräumen beziehungsweise an den Kellerwänden oder auch auf den dort abgestellten Holzmöbeln zurück. Die häufigsten Ursachen für derartige weiße Beläge sind:

  • Salzausblühungen: Wenn aufsteigendes Wasser über eine defekte Horizontalsperre ins Mauerwerk eindringen kann und dann sehr langsam in die Kellerräume hinein verdunstet, kristallisieren die im Mauerwerk enthaltenen Salze aus. Ihre Gesundheit gefährden diese Kristalle in aller Regel nicht (vgl. Salzausblühungen im Keller sowie Weißer Schimmel oder Salzausblühungen).
  • Kalkausblühungen: Beton ist bekanntlich ein Gemisch aus Sand und Zement. Letzterer reagiert über längere Zeiträume chemisch mit dem Kohlendioxid in der Luft. Im Ergebnis entstehen vor allem auf Terrassenplatten, Betonfassaden oder Pflastersteinen jene dünnen weißlichen Kalkausblühungen, die ebenfalls keine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellen und auch das Baumaterial nicht weiter beeinträchtigen.
  • Echter Hausschwamm: Mit „Serpula lacrymans“ kommen wir nun zu einem Pilz der Ordnung Boletales. Dieser liebt es, sich in Holzbauteile hineinzufressen und diese schließlich zu zerstören. Der dabei entstehende Belag ist aber eher gelbbraun, wobei zuerst dessen weiße Fruchtkörper zu sehen sind. Es handelt sich hierbei aber nicht um Schimmel im biologischen Sinne. Da Hausschwamm die Tragfähigkeit von Balken zum Beispiel in Fachwerkhäusern oder in einem anderen Altbau zunichtemacht, muss in solchen Fällen eine auf Hausfäulepilze spezialisierte Firma so schnell wie möglich mit der Sanierung beauftragt werden.
  • Salpeter: In diesem Fall sind die kleinen Kristalle an den Kellerwänden mit bloßem Auge zu erkennen. Kellerschimmel oder weißer Schimmel im Keller bildet keine solchen Kristallstrukturen aus. Nehmen Sie mit dem Spachtel einfach eine Probe ab, die Sie auf ein Brett geben. Mit etwas Glück können Sie das Kristallwachstum direkt beobachten (siehe Ausblühungen von Salpeter an Wand).
Kellerschimmel erkennen und bekämpfen (© John Vlahidis / stock.adobe.com)
Kellerschimmel erkennen und bekämpfen (© John Vlahidis / stock.adobe.com)

Wie gefährlich ist ein Schimmelpilz im Keller?

Je nach Untergrund und Bedingungen können sich ganz unterschiedliche Schimmelpilzarten entwickeln. Wie sehr diese Ihre Gesundheit gefährden, lässt sich erahnen, wenn wir die häufigsten Arten einmal kurz durchgehen:

  • Penicillium citrinum: Der weiße, pelzartige Schimmelpilz befällt vorrangig Getreideprodukte, Zitrusfrüchte und Gewürze und zählt zu den gesundheitsgefährdenden Arten, weil er Citrinin produziert, das insbesondere ein Gift für die Nieren darstellt.
  • Geotrichum candidum: Der ebenfalls weiße Schimmel siedelt sich gern in Milchprodukten sowie auf Obst und Gemüse an, kommt aber auch direkt im Erdboden vor. Er wird bewusst für die Reifung von Käse zum Beispiel in der Käserinde eingesetzt. Die fermentierte Milch „Viili“ ist eine finnische Spezialität, die mithilfe solcher Pilzkulturen hergestellt wird. Allerdings birgt Geotrichum candidum ein gewisses allergenes Potenzial.
  • Botrytis cinerea: Dieser Schimmelpilz ist ein Albtraum für Landwirte, da er Pflanzen, insbesondere Trauben und Erdbeeren, befällt und arg beschädigt. Anfangs erscheint er noch weiß, dann wird er langsam bräunlich und aschgrau. Cinis bedeutet auf Lateinisch „Asche“.
  • Microascus brevicaulis: Der flaumige, pudrige Schimmelbelag wird auch als Scopulariopsis brevicaulis bezeichnet und kommt in den Böden, im Stroh, im Holz und auf Lebensmitteln vor. Manchmal ist er aber auch für Haut- und Nagelinfektionen verantwortlich.
  • Acremonium: Die Pilze erscheinen als feiner, flauschiger Belag, der sich später zu einer Art Pulver wandelt. Sie gedeihen auf feuchten Wänden oftmals im Verein mit Strachybotrys. Normalerweise beeinträchtigt dieser Schimmel die Gesundheit nicht, aber bei Menschen mit Vorerkrankungen können dadurch Knochen- und Herzkrankheiten ausgelöst werden.

Was kann man gegen Schimmel im Mauerwerk tun?

Wenn es sich um eher kleine, begrenzte Flächen von Kellerschimmel handelt, können Sie die Schimmelbeseitigung eventuell noch selbst angehen. Dazu bietet der Handel Schimmelsprays auf Basis von Alkohol, Brennspiritus oder Wasserstoffperoxid an. Dadurch wird nicht nur der Schimmel abgetötet, sondern sogleich auch seine Sporen, was sehr wichtig ist. Sind aber ganze Kellerwände oder Kellerräume vom Schimmelbefall betroffen, wie es zum Beispiel nach Hochwasser der Fall ist, muss in der Regel ein Schimmelexperte angerufen werden.

Meistens ist der Schimmelexperte zugleich Schimmel-Gutachter, der den Schaden recht genau beziffern kann, falls es sich nach Hochwasser um einen versicherten Gebäudeschaden handelt. Wer haftet beziehungsweise wer zahlt, kommt nun möglicherweise sehr darauf an, ob Sie eine Elementarversicherung abgeschlossen haben (vgl. Elementarschäden Gebäudeversicherung).

Was tun Sie bei einem Konflikt mit dem Vermieter?

Beim Mietrecht ist es nicht ganz eindeutig geregelt, wer am Ende den Kellerschimmel beseitigen muss, wenn weißer Schimmel im Keller festgestellt wird. Vermieter neigen auf jeden Fall sehr dazu, ihren Mietern die Schuld in die Schuhe zu schieben, indem sie stets darauf verweisen, dass diese falsch oder gar nicht gelüftet haben. An dieser Stelle sollten Sie sich eine überzeugende und nachvollziehbare Argumentation zurechtlegen. Siehe auch: Keller abdichten, Schaden durch Mieter verursacht, Wasser im Keller Mietminderung.

Wie dem auch sei, sobald weißer Schimmel im Keller auftritt, sollten Sie es schon Ihrer Gesundheit zuliebe in Erwägung ziehen, einen Schimmelexperten um Rat zu fragen (vgl. Schimmel im Haus). Gern vermitteln wir Ihnen in diesem Fall einen kompetenten Schimmel-Gutachter.

Ich erkläre meine Einwilligung zur Speicherung & Kontaktaufnahme.
Jens Hoffmann
Leiter Sachschaden

Wir unterstützen Sie sofort bei der erfolgreichen Schadensabwicklung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Copyright Beitragsbild: John Vlahidis / stock.adobe.com
211213_DSH_Portrait_2_small (1)
Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Es muss schneller gehen? Rufen Sie uns noch heute an!