Hausschimmel beseitigen, bevor er schadet2021-10-06T11:12:26+02:00
  • Hausschimmel beseitigen - hier Schimmel an Wand und Tapete (© burdun / stock.adobe.com)
START » Hilfe bei Wasserschäden » Schimmel durch Wasserschaden » Hausschimmel und seine Beseitigung

Hausschimmel beseitigen, bevor er schadet

Die Schimmelbildung an der Wand ist ein ernstes Problem im Haus. Feuchtigkeit begünstigt Schimmelpilze. Das erhöht die Gefahr für die Gesundheit. Wann ist Hausschimmel wirklich gefährlich? Und wie lässt sich Hausschimmel beseitigen? – Dieser Artikel verrät, wie Sie mit den Sporen des Hausschimmels fertig werden können – und wann ein Schimmelgutachter hilfreich ist.

Und gut zu wissen: Die Deutsche Schadenshilfe ist für Sie da, wenn es um Wasserschäden und Schimmel im Haus geht. Wir verfügen über ein umfangreiches Netzwerk an Gutachtern / Sachverständigen, Sanierungsdienstleistern und Fachanwälten für Versicherungsstreitigkeiten. Gern vermitteln wir Ihnen genau die Ansprechpartner aus Ihrer Umgebung, die Sie in Ihrem Fall brauchen. Damit Schäden kompetent und schnell behoben werden – und die Kosten so weit wie möglich von Versicherungen getragen werden. – Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf!

Schimmel in der Wohnung: Wann wird’s gefährlich?

Wenn Sie Sporen von Hausschimmel einatmen, kann sich dies auf Ihre Gesundheit auswirken. Der Hausschimmel verbreitet sich überwiegend auf Flächen, an denen Feuchtigkeit kondensieren kann. Das betrifft bspw. Wärmebrücken im Raum. Die Raumluft spielt daher an entsprechenden Stellen für einen Befall mit Schimmel im Haus eine wesentliche Rolle.

Viele fragen sich: „Welche Krankheiten verursacht Schimmel?“ Ein Befall mit Schimmelpilzen ist nicht nur bei Nahrungsmitteln und an Außenwänden ein ernsthaftes Problem. Die Tapeten können bei einem Schimmelbefall für die Gesundheit gefährlich werden. Dabei sind insbesondere Atemwegserkrankungen zu nennen. „Wie gefährlich ist Schimmel an den Wänden?“ ist hierbei die relevante Frage.

Welche Krankheiten kann Schimmel auslösen? – Schimmelpilz kann Allergien verursachen und insgesamt das Immunsystem stark beanspruchen. Lungenerkrankungen sowie ständiger Schnupfen, Niesen und Husten, werden ebenso wie Erkältungskrankheiten durch eingeatmete Sporen deutlich begünstigt. Wird gegen den Befall nichts unternommen, drohen somit schwerwiegende Gesundheitsprobleme.

In erster Linie ist daher die Ursache für den Hausschimmel herauszufinden. Sind nur Tapeten oberflächlich betroffen? Oder auch die Außenwände? Setzen sich die Sporen bereits auf Möbeln ab oder macht sich generell ein modriger Geruch im Haus breit? Siehe auch: Woran erkenne ich Schimmel in der Wohnung? – Liegt das Problem in einer anhaltend zu hohen Luftfeuchtigkeit, ist die Feuchtigkeit zu beheben. Das gelingt z. B. durch regelmäßiges und richtiges Lüften. In jedem Fall kann ein Schimmelexperte helfen, um das Ausmaß des Befalls angemessen einzuordnen.

Unterschiede beim Hausschimmel

Für die Einordnung der voranschreitenden Schimmelbildung lohnt es sich, die Unterschiede der Schimmelarten grob zu verstehen. Oft kommen im Haus zwei Sorten vor, die sich vor allem in der Farbe unterscheiden: grün und schwarz. Geht von ihnen eine Gefahr aus? Welcher Schimmelpilz ist gefährlich?

Im Allgemeinen gilt schwarzer Schimmel als gefährlicher für die Gesundheit als grüner Schimmel. In beiden Fällen muss die Bildung und Verbreitung jedoch gestoppt werden. Grünschimmel findet sich besonders häufig auf Lebensmitteln und an Außenwänden wieder. Der Schwarzschimmel jedoch zeigt sich als schwarz-gräulicher Belag auf Tapeten und Wänden.

Im Raum ist es sehr empfehlenswert, Schimmelbefall zu beseitigen. Um die Schimmelbildung zu stoppen, kann ein Sachverständiger bzw. Fachmann hilfreich sein; siehe Schimmel Gutachter. Wir unterstützen Sie gerne und vermitteln bei Bedarf entsprechende Dienstleister. Für das Entfernen von Grünschimmel und wenn es darum geht, Schwarzschimmel zu beseitigen, bieten sich grundsätzlich ähnliche Methoden an. Der folgende Abschnitt geht darauf ein.

Finden Sie Ihren Gutachter / Sachverständigen

Sichern Sie Ihren maximalen Versicherungsanspruch mit einem fundierten Gutachten.

Jetzt Sachverständigen / Gutachter finden
Jetzt Sachverständigen finden

Schimmel selbst entfernen: Geht das einfach?

Wer Schimmelpilz beseitigen will, fragt sich oft, ob das so einfach geht. Zum Entfernen der Schimmelpilzsporen eignen sich mehrere verschiedene Mittel und Maßnahmen. Viele betroffene Mieter, Vermieter und Eigenheimbesitzer fragen sich zurecht: „Wie werde ich Schimmel für immer los?“ Lüften ist hierbei eine zuverlässige Methode, aber bei erst einmal vorhandenem Befall nicht mehr allein ausreichend.

Methoden gegen Schimmel an der Wand: Was ist möglich?

Was hilft am besten gegen Schimmel? – Die Ursachenfindung steht klar im Fokus bei der Schimmelbekämpfung und Schimmelentfernung. Damit der Schimmel ein für alle Mal verschwindet, kommt es zudem auf das richtige Mittel an. Je nach Ausmaß der Schimmelpilzbelastung können unterschiedliche Maßnahmen nötig sein.

Allen voran ist das korrekte Lüften eine der wichtigste Methoden gegen Hausschimmel. Lüften ist das optimale Mittel, um die Raumluft von überhöhter Luftfeuchtigkeit zu befreien. Aber ist die Luft überhaupt zu feucht? Um das herauszufinden, kommen spezielle Feuchtemessgeräte zum Einsatz. Sogenannte Hygrometer eignen sich hervorragend, um den derzeitigen Feuchtegehalt der Raumluft zu bestimmen (siehe: Feuchtemessung).

Neben dem regelmäßigen und gründlichen Austauschen der Raumluft kann auch ein bauliches Problem vorliegen. Luft im Raum kondensiert aufgrund unterschiedlicher Temperaturen bei Wärmebrücken oder Kältebrücken an den betroffenen Stellen. Dadurch entsteht eine erhöhte Feuchtigkeit an den Flächen und Schimmel entsteht. In dem Fall kann eine Sanierung hilfreich sein, um Schimmel im und am Haus loszuwerden (siehe: feuchte Wände sanieren). Dabei hängen die Preise für einen nachhaltigen Schimmelschutz hauptsächlich vom Ausmaß der Problematik ab (siehe: Kosten Schimmelpilzsanierung).

Schimmelentferner bieten sich häufig an, um Sporen abzutöten, die sich lediglich an der Oberfläche befinden. Das kann z. B. an Flächen rund um Fenster helfen. Daneben kann eine Renovierung bei einem tieferen Befall nötig sein. Hierbei kommt es vor allem darauf an, den oberflächlich wachsenden Schimmel zu beseitigen und einem erneuten Befall vorzubeugen. Wir vermitteln gerne Sachverständige / Gutachter sowie Sanierungsdienstleister, die individuell geeignete Methoden vorschlagen können.

Finden Sie Ihren Sanierer / Handwerker

Setzen Sie auf Qualität und Kompetenz. Profitieren Sie von unserem Netzwerk an geprüften Handwerks- und Sanierungsunternehmen.

Jetzt Sanierungsunternehmen finden
Jetzt Sanierungsunternehmen finden

Wer muss die Ursache von Schimmel beweisen: Mieter oder Vermieter?

In einer Mietwohnung ist es vor allem auch eine rechtliche Hürde, sobald Schimmel an der Wand auftaucht. Hierbei zählt die Ursachenforschung aus juristischer Sicht verstärkt. Ist der Schimmelpilzbefall auf z. B. falsches Lüften oder Heizen zurückzuführen, können Mieter bzgl. einer geeigneten Renovierung verantwortlich sein.

Grundsätzlich stehen Vermieter in der Pflicht, wenn der Schimmelpilz gesundheitlich gefährlich für die Bewohner ist  (vgl. Schimmel im Bad, Vermieter) und zugleich durch bspw. eine unsachgemäße Dämmung verursacht wurde.

Daher zählt für die Fragestellung „Im Haus Schimmel: wer zahlt“ grundsätzlich auch die Frage, ob eine entsprechende Versicherung vorliegt. Bei Schimmel in der Wohnung und an der Wand ist es wesentlich, festzustellen, ob es sich um ein oberflächlich auftretendes Feuchteproblem handelt. Erst dann lässt sich konkret feststellen, wer für die Kosten aufkommen muss (siehe: Schimmel in der Wohnung – wer zahlt?). Ein Schimmelgutachter kann hierbei hilfreich sein. Wir vermitteln Ihnen gerne kompetente Dienstleister.

Hausschimmel beseitigen - hier an Fenster und Decke (© Hund 1 / stock.adobe.com)

Hausschimmel beseitigen – hier an Fenster und Decke (© Hund 1 / stock.adobe.com)

Fazit: Hausschimmel beseitigen – wir helfen gerne

Um einen Befall mit einem Hausschimmel aufgrund einer zu hohen Feuchtigkeit an der Wand zu lösen, sind mehrere Wege möglich (vgl. auch: Feuchtigkeit im Haus beseitigen). Um Schimmelpilze zu beseitigen, können Fachleute zurate gezogen werden. Sie identifizieren das Ausmaß und offerieren entsprechend geeignete Lösungen.

Schimmelpilze können für gewöhnlich mit Fungiziden (Mittel gegen Pilze) oder einer Schimmelsanierung entfernt werden. Das Sanieren und Renovieren ist eine Methode, um vorhandene Schimmelpilze zu entfernen. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, einem neuen Befall vorzubeugen. Hier können Schimmelgutachter bei Schimmelpilzbefall zum Einsatz kommen. Wir helfen Betroffene gerne und vermitteln professionelle Dienstleister und Handwerker bei Bedarf.

Hilfe im Schadensfall

So unterstützen wir Sie bei der erfolgreichen Schadensabwicklung

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mehr zum Thema: