Dach (bei Starkregen) undicht – Chance auf Versicherungsleistung?! Und: Wer hilft?2021-09-15T19:47:48+02:00
  • Flachdach: Dach bei Starkregen undicht - ein Versicherungsfall?! (© DatenschutzStockfoto / stock.adobe.com)
START » Hilfe bei Wasserschäden » Dach undicht bei Starkregen

Dach undicht bei Starkregen: ein Versicherungsfall? – Wer zahlt? Wer hilft?

Wenn das Dach bei Starkregen undicht ist, stellen sich schnell einige Fragen.

  1. Wo genau ist die undichte Stelle / das Leck?
  2. Ist das ein Versicherungsfall, und wenn ja, wer zahlt?
  3. Wer hilft schnell und kompetent bei der Reparatur?

Je nachdem, wie groß der Wasserschaden ist, wird aus der Sorge schnell Panik. Doch die hilft wenig. Hilfreich ist nur, gut informiert die nächsten Schritte in der richtigen Reihenfolge abzuarbeiten, um den Schaden erfolgreich regulieren zu können und reparieren zu lassen.

Die Deutsche Schadenshilfe unterstützt Sie dabei gern – mit viel Erfahrung und Expertise in der Schadensberatung, und einem Netzwerk aus zertifizierten Sachverständigen, kompetenten Sanierungsdienstleistern und erfahrenen Fachanwälten. Damit können Sie den Schaden und seine Ursache exakt identifizieren, vorhandene Versicherungsansprüche maximal durchsetzen und den Schaden professionell instandsetzen lassen.  – Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf und holen Sie sich die Unterstützung der Deutschen Schadenshilfe im Schadensfall. Hier und jetzt!

Wie findet man Dachlecks?

Das Auffinden von Dachlecks ist oft nicht einfach und beansprucht selbst erfahrene Dachdecker. Während Regenwassereintritte in einem nicht gestalteten Dachgeschoss direkt zugänglich sein können, ist das Auffinden bei einem ausgebauten Dachgeschoss schwierig. Vorboten eines undichten Daches sind Verfärbungen, Flecken und feuchte Stellen in den folgenden Bereichen:

  • Dachkonstruktion (Sparren, Pfetten, Latten)
  • Unterseite der Dachbahn
  • Dachdampfsperre
  • Wände und Decke des Obergeschosses

Leichte Verfärbungen oder Flecken auf einem ungenutzten Dachboden sollten beachtet werden, sind zunächst aber kein Grund zur Besorgnis. Wenn die Flecken mit der Zeit größer werden, sollten Sie der Ursache nachgehen, denn dann könnte es ein undichtes Dach sein. Handeln ist immer dann erforderlich, wenn feuchte Stellen an Decke oder Wänden vorhanden sind (siehe: Feuchte Decke – was tun?) oder sich bereits Schimmel gebildet hat.

Schäden durch Regenwasser müssen jedoch nicht in unmittelbarer Nähe einer Dachleckage auftreten. Als Eintrittsstelle für Wasser kommt grundsätzlich die gesamte Dachfläche oberhalb der sichtbaren Mängel infrage. Im schlimmsten Fall muss die Innenverkleidung oder der komplette Dachaufbau großflächig demontiert werden, um eine Undichtigkeit am Dach zu finden.

Dach undicht - Starkregen, Platzregen | Wer zahlt, wer repariert? (© Bernd Schmidt / stock.adobe.com)

Dach undicht – Starkregen, Platzregen | Wer zahlt, wer repariert? (© Bernd Schmidt / stock.adobe.com)

Prinzipiell kann das Dach überall undicht werden. Beschichtungselemente können sich witterungsbedingt versetzen oder Risse bilden, durch die Regenwasser eindringen kann. Besonders gefährlich ist jedoch das Eindringen durch die Dachbahn. Dies kann sowohl ein Schornstein, ein Dachfenster oder eine Fallrohrbelüftung sein. In diesen Bereichen gibt es unterschiedliche Materialien und es besteht allzeit die Gefahr, dass sich im Laufe der Zeit Schwachstellen entwickeln. Teilweise könnte dies auf Materialermüdung zurückzuführen sein, ein weiterer Grund ist die differente Ausdehnung von Werkstoffen bei Änderungen der Temperatur. Miteinander verbaute oder fest verklebte Bauteile lösen sich irgendwann voneinander und Regenwasser kann eindringen.

Dach undicht, mögliche Ursachen

Überprüfen Sie Ihr Dach regelmäßig, um sicherzustellen, dass keine Dachleckagen vorhanden sind. Wenn das Dach undicht ist (z.B. auch nach Hagelschäden), dringt schnell Feuchtigkeit in das Gebäude ein, daher sollten die Lecks sofort entfernt / repariert werden. Gleiches gilt für lose oder abgeschrägte Dachziegel, die wieder richtig angebracht werden müssen. Der Vorteil ist, dass Sie einzelne fehlende oder gebrochene Schindeln ersetzen können, sodass der Aufwand nicht zu groß ist. Sie können auch einzelne Schindeln versiegeln, wenn diese nur kleine Risse aufweisen. Auf der anderen Seite müssen gerissene Dachschindeln vollständig ersetzt werden.

Haben Sie den Eindruck, dass Teile des Daches durchhängen oder sich verziehen? Dies weist auf ein schwerwiegenderes Problem hin, das Sie so schnell wie möglich beheben müssen. Auch wenn das Dach von außen ganz normal aussieht, sind Fäulnis- und Feuchtigkeitsschäden nur von innen durch die durchhängende Dachkonstruktion sichtbar. Wenn Sie das nächste Mal auf dem Dachboden sind, werfen Sie einen Blick auf die Sparren, um das Problem zu finden. Sind sie schlaff? Wenn dies der Fall ist, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass Feuchtigkeit in die Dachkonstruktion eingedrungen ist und diese verrottet und baufällig gemacht hat. In diesem Fall müssen Sie höchstwahrscheinlich die gesamte Dachkonstruktion aktualisieren.

Wenn Ihr Dach über 25 Jahre alt ist, wird empfohlen, die Konstruktion regelmäßig zu inspizieren. Die verwendeten Materialien können in die Jahre gekommen, das Dach undicht oder die Dachkonstruktion baufällig sein. Um Folgeschäden für das gesamte Gebäude zu vermeiden, muss es nach 50-60 Jahren komplett saniert werden (je nach Standort und Witterung manchmal auch früher).

Besonderheiten bei einem Flachdach

Wenn Sie ein Flachdach haben, wissen Sie, wie wichtig es ist, dass das Entwässerungssystem richtig funktioniert. Denn im Gegensatz zu einem Schrägdach fließt Regenwasser aufgrund der Dachneigung nur langsam ab. Im Herbst fallen die Blätter ab, gelangen in die Dachentwässerung und verstopfen Dachrinne und Fallrohr. Daher wird empfohlen, die Dachrinne regelmäßig zu reinigen. Bei der Reinigung können Sie genau sehen, ob sich Risse oder Löcher in der Dämmung befinden. Um Schäden an der Hauskonstruktion zu vermeiden, sollte die undichte Stelle repariert oder abgedichtet werden.

Generell ist das Auffinden von Beschädigungen auf Flachdächern schwieriger und anspruchsvoller. Der tatsächliche Ort des Schadens kann viele Meter von der Fleck- oder Leckstelle im Inneren entfernt sein. Oft fließt Wasser zunächst durch den Sockel, bis es eine kleine Fuge oder Vertiefung findet, wo es eindringt. Anders als bei einem Schrägdach erfordert die Lokalisierung der Schadensstelle die Erfahrung und technische Ausstattung eines Spezialisten.

Wenn Sie den Defekt selbst beheben möchten, sollten Sie die oberste Dachschicht vorsichtig demontieren, um eine gute Sicht auf den Dichtungsschacht zu haben, aber niemals gewaltsam die Dichtungsbahn anheben oder die umgebenden Abdeckprofile lösen. Dies könnte weitere Schäden verursachen. Nur ein erfahrener Dachdecker kann entscheiden, ob beispielsweise die Dampfbremse aufgrund von Überalterung ausgetauscht werden muss oder ob ein Fachmann diese im begrenzten Umfang neu versiegeln oder reparieren kann.

Finden Sie Ihren Sanierer / Handwerker

Setzen Sie auf Qualität und Kompetenz. Profitieren Sie von unserem Netzwerk an geprüften Handwerks- und Sanierungsunternehmen.

Jetzt Sanierungsunternehmen finden
Jetzt Sanierungsunternehmen finden

Optionen einer Dachreparatur

Auch wenn es in manchen Fällen möglich ist, die Dachziegel wieder an ihren Platz zu bringen oder die verstopfte Dachrinne eines Flachdachs von Laub und Fremdkörpern zu befreien, empfiehlt es sich bei einer Dachleckage fast immer, einen Fachmann zu kontaktieren. Gerade im Bereich des Daches besteht ein sehr hohes Risiko, dass aus einem kleinen, temporär ausgebesserten Tropfschaden am Ende schwere und große Schäden werden.

Der größte Teil des Wassereintritts geschieht nicht über Nacht, sondern ist das Ergebnis jahrelang verzögerter professioneller Dachreparaturen und notwendiger Wartungen. Regelmäßige Inspektionen können Schwachstellen erkennen und frühzeitig beheben, bevor die hohen Kosten einer kompletten Dachsanierung anfallen.

Aber wenn das Dach bereits beschädigt ist, ist schnelle Hilfe gefragt. Sobald die Versicherungsgesellschaft den Schaden dokumentiert hat, sollten Sie eine Firma beauftragen, die Mängel zu untersuchen, Kosten zu schätzen und die beschädigte Stelle zu reparieren. Vor allem bei schweren Stürmen oder länger andauernden Regenzeiten ist es notwendig, den Defekt zunächst vorübergehend zu beheben und dann bei trockenem Wetter zuverlässig auszubessern. Dabei geht es nicht nur darum, den Handwerkern eine Trockenversiegelung zu ermöglichen, sondern vor allem um den ordnungsgemäßen Zusammenbau der Materialien. Dachziegel können bei Regen nicht entfernt werden und bei Flachdächern muss oft eine Versiegelungsschicht geklebt oder geschweißt werden. Dies funktioniert nur dann, wenn das Dach vollständig trocken ist.

Gebäude- und/oder Elementarversicherung: Was hilft bei Regen?

Undichte Dächer, feuchte Wände oder volle Keller: Wenn das Dach bei Starkregen undicht ist (Starkregen Definition), kann dies viele Schäden und Folgeprobleme verursachen. Aber wer zahlt wirklich, wenn es zu einem Regenwasserschaden kommt? Greift die Versicherung ein, und wenn ja, welche? – Viele Hausbesitzer sind besorgt, vor allem, wenn es zu Regenschäden kommt. Wer zahlt für die Reparatur? Denn meist ist es nicht billig.

Deckt die Gebäudeversicherung Schäden ab, wenn das Dach bei Starkregen undicht ist?

Als Hauseigentümer haben Sie Ihr Haus zweifelsohne mit einer Gebäudeversicherung versichert. Diese Versicherung bietet in vielen Fällen ausreichenden Schutz. Aber denken Sie daran: Versicherungen haften nur unter bestimmten Voraussetzungen bei Schäden durch Regenwasser. In vielen Fällen ist eine zusätzliche Option / Ergänzung zur Gebäudeversicherung erforderlich, die sogenannte Elementarversicherung. Eine Elementarversicherung / Elementarschadenversicherung kostet oft wenig im Vergleich zu den Kosten / Risiken, die sie absichert.

Stellen Sie sich vor, ein Sturm tobt (siehe Sturmschaden-Versicherung) und beschädigt Ihr Dach. Aufgrund der beschädigten Stelle wird das Dach undicht. Durch die undichte Stelle dringt Feuchtigkeit in das Mauerwerk ein und gelangt ins Haus. Versicherungen sprechen von sogenannten Kollateralschäden. Dafür zahlt die Gebäudeversicherung allerdings nur, weil der Sturm der Verursacher war und eine undichte Stelle in der Dachkonstruktion verursachte. Wenn das Dach ohne eine Beschädigung durch einen Sturm einfach bei Starkregen undicht ist und Regenwasser in das Gebäude gelangt, haftet die Gebäudeversicherung in diesem Fall nicht. Hier wird davon ausgegangen, dass bauliche Mängel an dem Defekt schuld sind.

Mitunter ist es nötig, bei der Gebäudeversicherung durch ein eigenes (selbst beauftragtes) Sachverständigen-Gutachten Druck zu machen. Denn oftmals behaupten Versicherungen vorschnell, dass die Schadenursache nicht abgedeckt / versichert sei. Was aber die wirkliche und genaue Ursache des Schadens ist, ist häufig strittig. Hier helfen Sachverständige und ggf. Fachanwälte für Sachversicherungsrecht oft sehr erfolgreich dabei, die eigenen Versicherungsansprüche gegenüber der Versicherungsgesellschaft durchzusetzen. – Sprechen Sie uns gern unverbindlich an; wir vermitteln Ihnen ausgewiesene Experten für solche Fälle!

Finden Sie Ihren Gutachter / Sachverständigen

Sichern Sie Ihren maximalen Versicherungsanspruch mit einem fundierten Gutachten.

Jetzt Sachverständigen / Gutachter finden
Jetzt Sachverständigen finden

Helfen Zusatzversicherungen, wenn das Dach undicht ist?

Wenn das Dach bei Starkregen undicht ist, kann eine Zusatzversicherung wie die Elementarschadenpolice u.U. helfen. Diese Policen / Zusatzbausteine werden immer wichtiger, denn Wetterexperten sagen voraus, dass die Zahl heftiger Unwetter und Stürme zunehmen wird. Die Assekuranz gilt unter anderem für Schäden durch Überschwemmungen und/durch Starkregen. Starker Regen kann lokal sehr begrenzt sein, oft nur in einem Gebiet oder lediglich ein paar Straßen weiter niederschlagen. Deswegen sind Schäden durch Regen sehr schwer vorherzusagen. Für viele Versicherte lohnt sich die Versicherung, denn die Aufwände für die Dachsanierung mit Dämmung, Dampfbremse und die Folgeschäden (s.a. Wasserschaden-Folgeschäden) können im Vergleich zu den einzelnen Tarifen enorm sein.

Wichtig: Wenn ein Leck im Dach eines Mietobjektes auftritt, muss sich der Vermieter darum kümmern. In der Praxis bedeutet dies, dass er ein Leck im Dach schnellstmöglich mit einer Plane abdecken und eine Reparatur beauftragen muss, damit kein weiteres Regenwasser eindringt.

Hilfe im Schadensfall

So unterstützen wir Sie bei der erfolgreichen Schadensabwicklung

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mehr zum Thema: