Mängelrüge Vorlage nutzen, oder Baumängel via Anwalt anzeigen?!

Feuchte Wände, Schimmelbefall oder veraltete Leitungen, aus denen Wasser austritt – es gibt viele Fälle, in denen Hausbesitzer von Baupfusch überrascht werden. Doch wer ist für solche Mängel eigentlich zuständig – und wie geht man am besten vor, wenn man eine Mängelanzeige erstellen möchte? Hierfür gibt es spezielle Mängelrüge Vorlagen, die Ihnen weiterhelfen.

In jedem Fall schon einmal gut zu wissen: Die Deutsche Schadenshilfe unterstützt Sie bei Baumängeln und Bauschäden! Nutzen Sie unser Experten-Netzwerk: Sachverständige (Gutachter), Fachanwälte für Baurecht und Versicherungsrecht sowie ausgewiesene Sanierungsprofis stehen zu Ihrer Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen und unverbindliche Erstberatung anfragen!

Fachexperte Jens Hoffmann |
10 Min
Lesedauer: 10 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Baumängel und Baupfusch: Diese Ansprüche haben Hausbesitzer im Schadensfall gegenüber dem Auftragnehmer

Wer ein Haus baut, kommt früher oder später in Konflikt mit dem ausführenden Bauunternehmen – spätestens dann, wenn es zu Baufehlern kommt. Das allein ist aber oft noch kein Ärgernis, denn als Bauherr hat man in jedem Fall einen rechtlichen Anspruch auf eine vertragskonforme, korrekte Ausführung des Projekts und somit auch auf eine Mängelbeseitigung. Blöd ist es, wenn die Baufirma oder der Handwerker nicht kooperiert, und man sich schon auf die Suche nach PDF Vorlagen für die rechtlich nötige „Mängelrüge“ macht.

Der Auftraggeber muss die Qualität so liefern, wie der Bauherr es erwartet. Allerdings gilt es bei der Inanspruchnahme dieses Rechts einiges zu beachten. Prinzipiell müssen Baumängel oder Baupfusch natürlich kostenfrei korrigiert oder rückgängig gemacht werden – eine wichtige Voraussetzung dafür ist allerdings eine Mängelanzeige während der Bauphase oder noch vor der Bauabnahme. Das gilt auch für Fehler beim Bau, welche nach der Bauabnahme im Rahmen der Gewährleistungsfrist angezeigt werden.

Wer als Bauherr einen Baufehler erkennt, sollte diesen am besten schriftlich und mit Fotos dokumentieren oder sich an einen Sachverständiger für Baumängel zu wenden. Ein solcher Gutachter für Baumängel unterstützt beim korrekten Baumängel anzeigen und sichert sämtliche Beweise für den Baupfusch. Diese sind von großer Bedeutung, um zu seinem Recht zu kommen – denn nicht selten stellt sich das ausführende Bauunternehmen quer und es kommt zu langwierigen Auseinandersetzungen.

In keinem Fall sollte man als Bauherr allerdings selbst Hand anlegen, wenn man Baufehler erkennt – im schlimmsten Fall verliert man somit sein Recht auf Nachbesserung und bleibt selbst auf den Kosten sitzen. Auch ist es nicht zu empfehlen, eine andere Firma mit der Reparatur oder dem Rückbau zu beauftragen, denn die Kosten hierfür müsste man selbst tragen. Eine Ausnahme stellt allerdings dar, wenn sich das ausführende Bauunternehmen trotz mehrmaliger Aufforderung zur Nachbesserung und verstrichener Nachfrist weiterhin quer stellt. Dann ist es in letzter Instanz dennoch möglich, ihm die Kosten in Rechnung zu stellen.

Mängelrüge Vorlage nutzen, oder Mängelanzeige via Anwalt einreichen?! (© MQ-Illustrations / stock.adobe.com) PDF Muster Vorlagen zum gratis Download
Mängelrüge Vorlage nutzen, oder Mängelanzeige via Anwalt einreichen?! (© MQ-Illustrations / stock.adobe.com)

Richtiges Mängelmanagement: So setzen Sie Ihre Mängelansprüche gegen Baufirma und Handwerker durch

Grundsätzlich ist es so, dass Baumängel stets schriftlich als Mängelanzeige (schriftliche Mängelrüge) an den Verursacher übermittelt werden müssen. Hierbei handelt es sich um eine detaillierte Auflistung der Baumängel, die in Verbindung mit einer angemessenen Frist zur Nachbesserung an das Bauunternehmen geschickt werden.

Wichtig zu beachten ist hierbei, dass stets der unmittelbare Vertragspartner die Mängelrüge oder Mängelanzeige empfängt – ein Subunternehmen ist dafür nicht verantwortlich zu machen, auch wenn dieses den Baumangel möglicherweise verursacht hat. Ebenfalls empfiehlt es sich, eine Aufforderung zur Mängelbeseitigung mittels Einwurf-Einschreiben zu übermitteln. Der Empfänger erhält ein solches Schreiben auch bei Nichtanwesenheit rechtsgültig zugestellt – dies übernimmt ein Bote, der den Brief in den Briefkasten wirft.

Gute PDF Vorlagen erkennen: Was in einer Mängelrüge enthalten sein muss

Zur Durchsetzung der Gewährleistungsansprüche muss eine Mängelanzeige gegenüber dem Handwerker oder der Baufirma verschiedene Inhalte enthalten. Dazu gehören unter anderem die folgenden Punkte:

  • Name und Adresse des Bauherren
  • Datum
  • Detaillierte Informationen über den Baumangel, möglichst mit Fotos (Schlagwörter reichen nicht aus)
  • Eindeutige Aufforderung zur Nachbesserung
  • Festlegen einer angemessenen Nachfrist für die Korrektur oder Mängelbeseitigung

Wichtig: Die Frist für die Mängelbeseitigung muss eindeutig angegeben werden – deshalb wird am besten ein exaktes Datum angegeben, um auf Nummer sicher zu gehen. Beachtet werden muss zudem, dass die Frist angemessen ist. Hierfür sollte man sich Gedanken machen, wie viel Zeit für die Nachbesserung angemessen ist und welche Materialien unter Umständen bestellt werden müssen, was mehrere Tage oder auch Wochen in Anspruch nehmen kann. Dabei kommt es natürlich auf den Einzelfall an: Nachbesserungen bei einem tropfenden Wasserhahn oder einfache Streicharbeiten können sicherlich innerhalb weniger Tage nachgebessert werden. Bei einem undichten Dach sind dagegen nicht selten mehrere Wochen nötig.

Sofern die Mängel nicht innerhalb der vorgegebenen Frist beseitigt werden, folgt eine Nachfrist – also eine letzte Chance, um für die Nachbesserung zu sorgen.

Wer im Netz nach kostenlosen Vorlagen für Mängelrügen bzw. die Anzeige von Baumängeln sucht, hat offenbar entsprechende Mängel und Schäden am Bau schon gefunden. Betroffene sollten wissen, dass es oftmals besser ist, größere Baumängel via Anwalt zu klären, um seine Ansprüche auch wirklich durchgesetzt zu bekommen. Der "Gratis-Musterbrief" oder die "kostenlose Vorlage zum Downloaden" löst das Problem meist noch nicht... (Screenshot Google Bildersuche nach "Mängelrüge Baumängel Vorlage PDF" am 13.07.2022)
Wer im Netz nach kostenlosen Vorlagen für Mängelrügen bzw. die Anzeige von Baumängeln sucht, hat offenbar entsprechende Mängel und Schäden am Bau schon gefunden. Betroffene sollten wissen, dass es oftmals besser ist, größere Baumängel via Anwalt zu klären, um seine Ansprüche auch wirklich durchgesetzt zu bekommen. Der „Gratis-Musterbrief“ oder die „kostenlose Vorlage zum Downloaden“ löst das Problem meist noch nicht…
(Screenshot Google Bildersuche nach „Mängelrüge Baumängel Vorlage PDF“ am 13.07.2022)

Wenn sich der Schadensverursacher weigert: Was Bauherren tun können

Wie bereits erwähnt ist eine Mängelanzeige eine Grundvoraussetzung, damit Bauherren ihr Recht auf eine gute Bauleistung durchsetzen können. Dies gilt vor allem dann, wenn die gewährte Frist verstrichen ist, ohne dass eine Nachbesserung erfolgt ist, um den Pfusch zu beheben, aber auch dann, wenn die Frist nicht eingehalten wurde oder wenn der Bauunternehmer den Mangel selbst nicht beseitigen kann. In diesem Fall dürfen Bauherren den Mangel von einem anderen Unternehmen beseitigen lassen, die Rechnung aber dem ursprünglichen Verursacher senden. Bei umfassenderen Nachbesserungsmaßnahmen kann sogar ein Vorschuss für die Beseitigung verlangt werden.

In vielen Fällen lässt es sich dennoch nicht vermeiden, seine Ansprüche gerichtlich durchzusetzen – und genau aus diesem Grund ist es so wichtig, einen Baumangel immer sorgfältig und detailliert mit Fotos festzuhalten. Bei größeren Mängeln oder sogar bereits eingetretenen Bauschäden lässt man sich am besten von einem Experten beraten – das ist natürlich nicht kostenlos, aber lohnt sich in jedem Fall. Häufig erfolgt zudem ein gerichtliches Beweissicherungsverfahren, in dem der Bauherr nachweisen muss, dass der Fehler dem Bauunternehmen zuzuschreiben ist. Und genau hierfür werden Beweise in Form von Fotos und weiteren Informationen benötigt.

Die Mängelrüge nach der Bauabnahme: Was man wissen muss

Man kann seinen Bau noch so gründlich kontrollieren – es kann trotz alle passieren, dass sich auch nach der Bauabnahme noch Mängel zeigen, die behoben werden müssen. Hierfür gilt die sogenannte Gewährleistungsfrist (vgl. Baumängel Gewährleistungsfrist). Im Rahmen dieser lassen sich Mängel auch nachträglich noch reklamieren. Nach Ablauf dieser Frist wird es dagegen komplizierter, da die Ursache und der Entstehungszeitpunkt sich oft nicht mehr so einfach feststellen lassen. Insbesondere in einem bereits bewohnten Gebäude kann das Mauerwerk beispielsweise nicht mehr so leicht geöffnet werden, um einen verdeckten Schaden einzusehen.

Grundsätzlich gilt diese Gewährleistungspflicht über einen Zeitraum von fünf Jahren. Nach Ablauf dieser Zeit sind die Ansprüche verjährt – der Bauherr hat somit nur noch die Möglichkeit, Schadensersatz oder eine Mängelbeseitigung zu verlangen, wenn dem Bauunternehmen Arglist nachgewiesen werden kann. In diesem Fall gilt eine verlängerte Gewährleistungsfrist, die bis zu zehn Jahren andauert. Ein Beispiel: Hat das Bauunternehmen relevante Bauteile nicht verbaut oder bei der Arbeit aus Kostengründen gepfuscht, ist dies Arglist und somit durchaus anfechtbar.

Mit einer Mängelrüge Vorlage Ansprüche rechtlich korrekt durchsetzen

Viele Bauherren sind absolute Laien, wenn es um die Durchsetzung ihrer Ansprüche gegenüber eines Bauunternehmens geht. Dennoch ist es wichtig, eine Mängelrüge korrekt und zeitnah zu übermitteln (siehe Baumangel anzeigen), sofern man Baufehler oder Baupfusch entdeckt. Mit einer Mängelrüge Vorlage hat man direkt zu Beginn an ein besseres Gefühl: Diese lässt sich gratis im Internet als PDF oder Musterbrief für Word herunterladen, ausfüllen und ausdrucken. Siehe Mängelrüge Muster.

Allgemein ist für eine Mängelrüge keine bestimmte Schriftform vorgeschrieben, so dass man durchaus einen Musterbrief oder eine Mängelrüge Vorlage als Auftragnehmer in Anspruch nehmen kann (vgl. Baumängel reklamieren Musterbrief) – wichtig ist nur, dass alle relevanten Punkte enthalten sind und dass die Fristen dafür eingehalten werden. Hier kann man sich auch von einem Fachmann helfen lassen, um rechtlich abgesichert zu sein. Denn nur, wenn eine nachweisbar zugestellte, schriftlich korrekte Mängelrüge – auch als angepasstes PDF Muster – an ein Bauunternehmen übersandt wird, kann man sicher sein, im Rahmen der Gewährleistungsfrist zu seinem Recht zu kommen (siehe: Baupfusch Hilfe).

Sie benötigen Hilfe bei der Durchsetzung gegenüber Ihres Bauunternehmens? Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich. Oftmals ist es besser, sich nicht auf eine Mängelrüge Vorlage zu verlassen, und darauf, dass der Bauunternehmer oder Handwerker schon reagieren und nachbessern wird. Oftmals ist es besser, gleich juristisch sicher und mit Nachdruck seine Ansprüche geltend zu machen. Unsere Fachanwälte unterstützen Sie gern.

Denn: Pfusch am Bau und eine schlechte Bauleistungen muss man sich keinesfalls gefallen lassen – und da Handwerkerpfusch keine Seltenheit ist, sollte man in jedem Fall auch dagegen vorgehen und dies zeitnah rügen. Siehe auch: Anwalt für Handwerkerpfusch, Gutachter für Handwerkerpfusch.

Hier Kontakt aufnehmen für Unterstützung!

Jens Hoffmann
Leiter Sachschaden

Wir unterstützen Sie sofort bei der erfolgreichen Schadensabwicklung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Copyright Beitragsbild: MQ-Illustrations / stock.adobe.com
211213_DSH_Portrait_2_small (1)
Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Es muss schneller gehen? Rufen Sie uns noch heute an!