Wandschimmel entfernen – Wie Profis vorgehen…2021-10-18T18:23:39+02:00
  • Wandschimmel entfernen | Schimmel an der Wand beseitigen (© vera7388 / stock.adobe.com)

Wandschimmel entfernen – Wie Profis vorgehen…

Schimmelpilze im Haus sind für Betroffene oft ein großer Schock – doch es ist dennoch wichtig, ruhig zu bleiben und schnell zu handeln. Oft sind die Ursachen für Wandschimmel eindeutig, doch manchmal ist eine genauere Analyse erforderlich. Grundsätzlich setzen sich die Pilze oft in Bereichen mit schlechter Belüftung fest, an denen auch eine gewisse Feuchtigkeit herrscht oder wo sich sogar Kondenswasser niederschlägt. Typische Räume sind beispielsweise die Küche, das Badezimmer, der Keller oder sogar das Schlafzimmer, wenn hier nicht ausreichend viel gelüftet wird. Oft findet man Schimmel hier hinter Schränken, an den Wänden oben nahe der Decke oder sogar hinter der Tapete.

Prinzipiell gedeiht Schimmel in der Wohnung vor allem an feuchten Stellen hervorragend – überall dort, wo Feuchtigkeit nicht verdunsten kann, breitet sich der Pilz schnell aus. Alles, was er dafür benötigt, ist ein organischer Nährboden, was durchaus auch Holz oder Tapeten sein können. Die Gründe für die Bildung von Schimmel sind vielfältig und können unter anderem auch auf defekte Rohrleistungen, falsches Heizen und Lüften oder auch durch bauliche Mängel bedingt sein. Möglich sind sowohl grüner Schimmel an der Wand oder sogar Schwarzschimmel.

Brauchen Sie eine Fachfirma für die Begutachtung und Beseitigung von großflächigem Wandschimmel? – Die Experten der Deutschen Schadenshilfe sind für Sie da; nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Wandschimmel entfernen – aber möglichst schnell

Wenn sich Schimmel in Form von dunklen Flecken an den Wänden zeigt, ist es aller höchste Zeit, zu reagieren. Schnelles Handeln ist hier besonders aus dem Grund wichtig, um zu verhindern, dass sich der Pilz noch weiter ausbreitet und Schlimmeres anrichtet. Bei großflächigerem Schimmelbefall, der mehr als 0,5 Quadratmeter groß ist, sollte man sich an einen Fachbetrieb für Schimmelpilzsanierung und/oder an eine Trocknungsfirma in der Nähe wenden, die einen hauseigenen Schimmelexperten respektive Schimmelgutachter mitbringen kann. Bei so großflächigem Befall mit Wandschimmel gestaltet sich die vollständige Beseitigung des Schimmels meist komplizierter und aufwändiger, da der Schimmel sich teilweise unter der Tapete oder dem Putz befinden kann. Bei einem kleinen Befall reicht es oft schon, selbst mit diversen Schimmelentfernern oder auch Hausmitteln dagegen vorzugehen.

Kleinen Befall selbst entfernen: Was man selbst tun kann, um Schimmel loszuwerden

Kleineren Schimmelbefall, der sich nur schwach zeigt und sich auf wenige Zentimeter beschränkt, sollte man natürlich nicht ignorieren. Allerdings muss hierfür in der Regel auch kein Schimmelgutachter anrücken. Es genügt, kleine Flächen mit einem mit Alkohol befeuchteten Tuch abzutupfen. Wichtig ist, dass der Alkohol mindestens 70% aufweist, wie beispielsweise Spiritus oder medizinischer Alkohol. Normaler Essig genügt hierbei ebenfalls nicht, da er nicht genügend Säure besitzt – besser ist es, zu Essigessenzen zu greifen. Wichtig: Auf Kalk sollte Essig keinesfalls zum Einsatz kommen, da ansonsten eine chemische Reaktion entsteht, die einen optimalen Nährboden für das Wachstum weiterer Schimmelpilze darstellt. (Siehe auch: Schimmel im Bad entfernen)

Eine andere Möglichkeit sind, chemische Schimmelentferner aus dem Baumarkt zu verwenden, um einen geringfügigen Befall auf kleinen Flächen zu beseitigen. Diese Produkte arbeiten in der Regel recht zuverlässig, jedoch enthalten sie scharfe Chemikalien und sind daher gesundheitlich nicht ganz unbedenklich. Bei der Verwendung ist in jedem Fall darauf zu achten, dass der entsprechende Raum ausreichend durchlüftet wird (siehe: Schimmel nach Wasserschaden).

Wandschimmel professionell entfernen: Welche Geräte beim Feuchtigkeit im Haus beseitigen zum Einsatz kommen können

Bei großflächigerem Schimmelbefall genügt einfaches Abwischen oft nicht mehr, da sich der Pilz meist schon tiefer in der Wand ausgebreitet hat. Wer darüber nachdenkt, einen Dampfreiniger zu verwenden, um den Pilz zu beseitigen, sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass die erforderliche Temperatur zur Abtötung des Pilzes nicht immer erreicht wird und somit die endgültige Beseitigung nicht gewährleistet ist.

Um einen Befall vorzubeugen, bietet es sich an, einen Luftreiniger oder -entfeuchter zu verwenden, damit dem Pilz der Nährboden entzogen wird. Luftentfeuchter halten die Luftfeuchtigkeit innerhalb der Wohnung auf einem gemäßigten Niveau (Feuchtigkeit im Haus beseitigen), während Luftreiniger gesundheitsschädliche Schimmelsporen bereits in der Luft beseitigen und eine Ausbreitung eindämmen. Darüber hinaus sorgen Luftreiniger für eine gesunde Raumluft und verhindern, dass der Befall gesundheitliche Konsequenzen hat – die schädlichen Sporen werden direkt im Filter des Geräts aufgefangen.

Finden Sie Ihren Gutachter / Sachverständigen

Sichern Sie Ihren maximalen Versicherungsanspruch mit einem fundierten Gutachten.

Jetzt Sachverständigen / Gutachter finden
Jetzt Sachverständigen finden

Hausschimmel beseitigen: Was kostet eine professionelle Entfernung von Schimmel an der Wand?

Grundsätzlich lassen sich anfallende Kosten für eine professionelle Beseitigung von Wandschimmel natürlich nicht so einfach pauschalisieren. Denn die genauen Preise hängen stets davon ab, wie weit der Befall bereits fortgeschritten ist, andererseits kann auch die Beseitigung der Ursache Kosten mit sich bringen. Sofern der Schimmelpilz nur auf unzureichendes oder falsches Lüften zurückzuführen ist, dann genügt eine unkomplizierte Entfernung, eventuell mit der Unterstützung von einem Schimmelgutachter (vgl. Hausschimmel beseitigen). Wenn es allerdings bauliche Gründe gibt, dann sind auch entsprechende Reparaturen und Maßnahmen für die Beseitigung erforderlich.

Dennoch kann man sich grob daran orientieren, dass eine professionelle Schimmelentfernung ab etwa 1.000 Euro kostet. Was noch hinzu kommt, hängt von den individuellen Ursachen ab sowie auch davon, wo diese sich befinden und wie sie zugänglich sind. Ist der Schimmel bereits tief in die Wände vorgedrungen und hat vielleicht sogar schon die Bausubstanz geschädigt, dann ist beispielsweise eine umfassende Mauerwerkstrockenlegung zur Behebung des Feuchteschadens unumgänglich. Auch lohnt sich eine Desinfektion des gesamten Gebäudes oder auch der Wohnung ist wichtig, hat aber natürlich ebenso ihren Preis. Trotzdem darf der Kostenfaktor nicht im Fokus stehen, denn letzten Endes ist es das Wichtigste, dass das Wohnhaus erhalten bleibt und in Zukunft noch auch ohne gesundheitliche Risiken bewohnt werden kann.

Welche Faktoren die Kosten für eine Schimmelbeseitigung beeinflussen

Gewisse Faktoren beeinflussen die Kosten für eine professionelle Entfernung von Wandschimmel drastisch – dazu gehören beispielsweise die Ausgaben für ein Schimmelgutachten von einem Experten oder auch das Ausfindigmachen der Ursache für Schimmel und Feuchtigkeit sowie die Kosten für die Beseitigung. Auch die Art und Weise der Desinfektion sowie die Maßnahmen zur Behebung möglicher Baumängel bringen Kosten mit sich, die berücksichtigt werden müssen.

Somit zeigt sich: Die Beseitigung der Symptome steht nicht im Mittelpunkt, wohl aber die Kosten für die Ursache des Pilzes. Entsteht Schimmel aufgrund falscher oder mangelnder Lüftung, dann sind in der Regel keine kostspieligen Maßnahmen zur Beseitigung erforderlich und eine Entfernung ist bereits für überschaubare Kosten möglich. Ist aber beispielsweise das Dach undicht, der den Befall durch eindringende Feuchtigkeit verursacht hat, so können die Ausgaben natürlich schnell auf 20.000 Euro oder mehr ansteigen. Problematisch sind auch feuchte Keller und deren (oft recht teure) Sanierung, siehe: Kellersanierung von innen, Feuchtigkeit im Keller beseitigen.

Nicht vergessen werden darf darüber hinaus, dass unentdeckter Schimmelbefall auch weitere Folgeschäden nach sich ziehen kann, die ebenfalls Kosten verursachen: Ein neuer Bodenbelag, der Neukauf von Möbeln, die entsorgt werden mussten oder auch die professionelle Reinigung von Textilien. Hier muss berücksichtigt werden, dass nicht immer Versicherungen wie die Gebäude- oder Hausratversicherungen bei Schäden einspringen, sondern man mitunter auch einiges aus eigener Tasche bezahlen muss.

Warum ist eine professionelle Fachfirma für die Entfernung von Schimmel wichtig?

Sofern Schimmelpilze sich tief innerhalb des Mauerwerks oder auch an den Wänden im Keller befinden, reicht es natürlich nicht, ihn nur oberflächlich auf der Tapete zu entfernen. Um zu erkennen, wie sehr die Wand bereits in Mitleidenschaft gezogen worden ist, müssen als Erstes durch Experten befallene Bereiche wie Putze oder Tapete entfernt werden (vgl. Schimmel bekämpfen). Danach prüfen die Profis detailliert den Zustand der Bausubstanz der Wände.

Sobald der Schimmel professionell beseitigt worden und befallene Stellen saniert worden sind, wird der Fachbetrieb Maßnahmen zur künftigen Vorbeugung durchführen.

Somit gilt: Schimmelpilze können nur endgültig beseitigt werden, wenn ihre Ursache gefunden und eliminiert wird. Deshalb ist es auch unverzichtbar, dass neben der Schimmelpilzsanierung auch Maßnahmen zur Prävention erfolgen.

Finden Sie Ihren Sanierer / Handwerker

Setzen Sie auf Qualität und Kompetenz. Profitieren Sie von unserem Netzwerk an geprüften Handwerks- und Sanierungsunternehmen.

Jetzt Sanierungsunternehmen finden
Jetzt Sanierungsunternehmen finden

Analyse und Entfernung von Schimmel – der Ablauf im Detail

Ein seriöser Fachbetrieb, der die Aufgabe der Schimmelentfernung im Haus übernehmen soll, führt in der Regel als Erstes eine Begutachtung und Analyse vor Ort durch, um im Anschluss geeignete Maßnahmen empfehlen zu können. Dazu gehört unter anderem auch, die Ursache ausfindig zu machen sowie auch einzuschätzen, wie groß der Sanierungsumfang ausfallen wird. Auch bekommt der Kunde erklärt, welche Reparaturen und Maßnahmen durchgeführt werden. Verlässliche Fachfirmen arbeiten normalerweise mit modernen Messgeräten. Ein unabhängiger, TÜV-geprüfter Sachverständiger weiß genau, worauf es bei der Begutachtung vor Ort ankommt.

Nach dieser wird auf der Grundlage der Situation vor Ort eine Gefährdungsbeurteilung erstellt, welche sich an den Vorgaben der Bau-Berufsgenossenschaft orientiert. Sie zeigt an, wie stark Räume durch Schimmelpilze befallen sind. Nachdem eine Sanierung erfolgt ist, führt der Fachbetrieb darüber hinaus noch eine sogenannte Freimessung durch. Bei dieser wird noch einmal genau geprüft, ob die Wände in den Räumen nun wirklich frei von Schimmelsporen und -pilzen sind.

Wandschimmel entfernen - hier: grüner und schwarzer Schimmel an der Wand (© Theodor Negru / stock.adobe.com)

Wandschimmel entfernen – hier: grüner und schwarzer Schimmel an der Wand (© Theodor Negru / stock.adobe.com)

Fazit: Schimmelsanierung besser immer vom Profi durchführen lassen

Während ein kleiner Befall von Schimmel normalerweise auch noch selbst beseitigt werden kann, ist bei einem größeren Befall besser immer eine Fachfirma zu beauftragen. Sie kann mit den richtigen Maßnahmen zuverlässig Hausschimmel beseitigen, Wasserschäden beheben oder auch Feuchtigkeit im Haus beseitigen. Eine professionelle Schimmelbeseitigung sollte immer als Ergebnis haben, dass das Haus vollständig von den Pilzen befreit und die Ursache endgültig bekämpft ist.

Wir von der Deutschen Schadenshilfe haben die Experten, die Sie in solchen Schadenfällen brauchen: Sachverständige, Sanierer und Fachanwälte. Wir vermitteln Ihnen die benötigten Fachleute und Fachfirmen, so dass der Schaden (a) professionell behoben und (b) bestmöglich mit zuständigen Versicherungen abgewickelt wird. – Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Hilfe im Schadensfall

So unterstützen wir Sie bei der erfolgreichen Schadensabwicklung

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mehr zum Thema Schimmel und Feuchteproblemen an der Wand: