Mauer trocken legen nach Wasserschaden2021-09-08T13:40:41+02:00
  • Mauer trocken legen nach Wasserschaden (© focus finder / stock.adobe.com)

Mauer trocken legen nach Wasserschaden

In unterschiedlichen Situationen richtet Wasser bleibende Schäden an Bauwerken und ihrem Mauerwerk an. Ursache können Wassereinbrüche nach Hochwasserkatastrophen, ein vollgelaufener Keller, Rohrbrüche im Haus oder eine fehlende Horizontalsperre sein. Das Ergebnis ist immer dasselbe: Durch feinste Kapillaren steigt Wasser innerhalb des Mauerwerks auf und die Haus-Mauer oder die Kellerwand bleiben feucht. Das schädigt auf Dauer die Bausubstanz des Hauses und kann durch Schimmelbildung auch die Gesundheit der Bewohner beeinträchtigen. Feuchte Mauern gehören also eher früh als spät trockengelegt. Und damit die Problematik nicht immer wieder neu entsteht, muss natürlich die Ursache gefunden und behoben werden, was mitunter umfangreichere Wasserschadensanierungs-Maßnahmen am Mauerwerk nach sich zieht.

Gut zu wissen: Egal ob Versicherungsfall oder nicht versicherter Baumangel: Die Deutsche Schadenshilfe ist für Sie da, und spezialisiert auf die Regulierung und Beseitigung von Wasserschäden. Wir vermitteln Ihnen aus unserem Experten-Netzwerk gern Sachverständige, Anwälte und Sanierungsdienstleister. – Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf, um den Fall zu besprechen.

Feuchte Wände beeinträchtigen Mensch und Bauwerk

Anhaltende Feuchtigkeit in Wänden und Mauerwerk schädigt langfristig die Bausubstanz des Gebäudes, weil mit der Feuchtigkeit Salze aufsteigen. Außerdem wachsen auf feuchtem Untergrund Pilzsporen. Deshalb gefährdet Feuchtigkeit im Mauerwerk die Gesundheit der Bewohner, egal ob es sich um eine Haus-Mauer oder eine Kellerwand handelt.

Eine feuchte Mauer trocken legen ist daher nicht nur bei der Sanierung von Altbauten und im Denkmalschutz von Gebäuden notwendig. Solange Feuchtigkeit im Mauerwerk ist und deren Ursache nicht behoben oder zumindest stark eingedämmt wird, werden sämtliche Renovierungsarbeiten erfolglos bleiben.

Schon deshalb empfiehlt es sich, einen Gutachter hinzuzuziehen, der die vorhandenen Schäden mitsamt ihrer Ursache wie auch die zu erwartenden Kosten für eine Mauertrockenlegung bzw. weitergehende Sanierung professionell beurteilen kann. Wir können Ihnen helfen einen erfahrenen Gutachter zu finden. Und handelt es sich um einen Versicherungsfall unterstützen wir Sie gern bei der Suche nach einem mit der Thematik vertrauten Fachanwalt.

Wie kann ich Feuchtigkeit in der Wand messen?

Traditionell werden in die feuchte Wand mit einem langsam drehenden Bohrer Bohrlöcher gesetzt, die mindestens bis zur Hälfte der Wandstärke reichen. Das beim Bohren entstehende Material wird aufgefangen bzw. aus den Bohrlöchern entfernt. Anschließend werden gleich große Anteile (meist von je einem Milligramm) des Baustaubs mit einer Präzisionswaage ausgewogen, getrocknet und anschließend erneut gewogen. Eine ziemlich aufwändige Prozedur, die zudem Messungenauigkeiten mit sich bringt.

Empfehlenswerter ist daher die Verwendung moderner Feuchtemessgeräte, mit denen sich die Wandfeuchte exakt bestimmen und auf einer eindeutigen Skala ablesen lässt. Um Kosten zu sparen, können Sie sich solch ein Messgerät ausleihen. Falls Sie einen Dienstleister mit der Feuchtemessung und weiteren Begutachtung beauftragen wollen, vermitteln wir Ihnen gern eine Fachfirma in Ihrer Region (siehe z.B. Wasserschadensanierung Berlin, Hamburg, München).

Finden Sie Ihren Sanierer / Handwerker

Setzen Sie auf Qualität und Kompetenz. Profitieren Sie von unserem Netzwerk an geprüften Handwerks- und Sanierungsunternehmen.

Jetzt Sanierungsunternehmen finden
Jetzt Sanierungsunternehmen finden

Wie bekomme ich eine nasse Wand trocken?

Sie wollen Ihre Wand selber trockenlegen? Im Netz finden Sie nicht nur eine Anleitung, wie Sie selbst eine feuchte Mauer trocken legen können. Der Erfolg hängt u.a. davon ab, ob die Wand nur von außen feucht ist oder stärker durchnässt (vgl. Feuchtigkeit an der Wand beseitigen). Wichtig: Damit Pilzsporen keine Chance haben und Bewohner gesund bleiben, ist auftretender Schimmel beim Trockenlegen von Mauern immer sorgfältig zu entfernen.

Allerdings ist das erfolgreiche Trockenlegen von Wänden für Laien oft eine große Herausforderung; es geht ja nicht nur darum, die oberflächlichen Wasserflecken von der Wand zu entfernen. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden, um des Problems Herr zu werden. Empfohlen werden beispielsweise Drainagen, Belüftung, Bautrocknungsgeräte (siehe auch Trocknungsgerät nach Wasserschaden), das fachgerechte Einbringen einer Horizontalsperre oder der Auftrag von Feuchtigkeitsregulierungsputzen (siehe auch Sanierputz).

Was tun?

Steigt Wasser von unten auf, ist eine wirksame Horizontalsperre erforderlich. Dringt die Feuchtigkeit jedoch seitlich in die Wand ein (siehe auch drückendes Wasser im Keller), nutzt diese wenig. Fehlt eine horizontale Abdichtung im Keller (vgl. Sanierung feuchter Keller) oder ist die vorhandene defekt, kann das sogenannte Injektionsverfahren genutzt werden. Es ist jedoch ungeeignet für Wände mit Hohlräumen.

Mauer trocken legen nach Wasserschaden (© focus finder / stock.adobe.com)

Mauer trocken legen nach Wasserschaden (© focus finder / stock.adobe.com)

Entsprechend den örtlichen Gegebenheiten kommen deshalb verschiedene weitere Verfahren infrage. Um entscheiden zu können, welche Methode sich für die vorliegende Bausituation am besten eignet, ist eine genaue Baudiagnostik erforderlich.

Lassen Sie sich im Zweifel von uns einen erfahrenen Bausachverständigen vermitteln, der Sie umfassend zum Thema nasse Wände berät.

Finden Sie Ihren Gutachter / Sachverständigen

Sichern Sie Ihren maximalen Versicherungsanspruch mit einem fundierten Gutachten.

Jetzt Sachverständigen / Gutachter finden
Jetzt Sachverständigen finden

Denn von Feuchtigkeit betroffene Wände trocken zu legen ist eine anspruchsvolle Aufgabe (siehe Kellertrockenlegung von innen und außen). Auf dem Markt werden neben anerkannten Methoden auch Vorgehensweisen angeboten, die in Fachkreisen umstritten sind. Dazu gehören beispielsweise die sogenannten “Zauberkästchen“. Dabei handelt es sich um Geräte, deren Hersteller und Vertreter versprechen, sie führen ohne weitere bauliche Maßnahmen eine Trocknung feuchter Mauern herbei.

Geprüfte Verfahren zum Trockenlegen von Wänden

Über anerkannte Vorgehensweisen zur Trockenlegung feuchter Wände informiert z.B. die ÖNORM B3355. Das Dokument beschreibt ausschließlich technisch geprüfte Methoden, deren Wirksamkeit nachgewiesen wurde. Für genau drei Arbeitsweisen trifft das zu: das mechanische Mauersäge-Verfahren, die Injektion chemischer Stoffe sowie das „elektrophysikalische Verfahren zur Potentialumkehr mittels Elektroden“.

Mechanisches Einbringen oder Sanieren von Horizontalsperren

Fehlt eine Horizontalsperre oder ist die vorhandene beschädigt, werden feuchte Mauern oft mechanisch saniert (vgl. Feuchteschaden Wand, feuchte Wände sanieren). Gibt es eine durchgehende horizontale Lagerfuge, werden mitunter sogenannte Riffelbleche in diese Fuge gerammt. Bei diesem Verfahren wird die Statik der Bausubstanz jedoch kurzfristig stark belastet. Alternativ werden im Mauersäge-Verfahren horizontale verlaufende Schlitze in die Wand gebracht, in die eine intakte Abdichtung eingeführt werden kann. Um die Wand nach unten vollständig abzudichten, muss das dafür verwendete Material absolut wasserdicht sein. Meist werden Bleche oder Edelstahlplatten in die Wand eingebracht.

Abdichten mittels Injektionsverfahren

Mit der Injektion chemischer Stoffe lässt sich ebenfalls erfolgreich eine Mauer trocken legen. Dabei wird über Bohrlöcher eine Injektionsflüssigkeit oder -creme in die Wand eingebracht, die sich anschließend im Mauerwerk verteilt, die Poren verschließt und damit den Feuchtigkeitstransport über die Kapillaren stoppt. Bekannt ist diese Methode auch als „Bohrlochtränkverfahren“.

Damit sich das Injektionsmittel gleichmäßig in der Wand verteilt, werden die erforderlichen Bohrlöcher in geringen Abständen in einem bestimmten Raster platziert. Vorteile dieser Methode: Es kann entweder von innen oder von außen an der Wand gearbeitet werden. So entfällt das gegebenenfalls notwendige Freilegen der Wand durch Grabungen. Im Unterschied zu mechanischen Mauertrocknungsverfahren wird die Statik des Gebäudes weniger belastet. Verglichen mit mechanischen Verfahren sind die Kosten beim Injektionsverfahren jedoch meist höher.

Mauerwerkstrockenlegung mithilfe elektrolytischer Verfahren

Diese Methode nutzt das physikalische Phänomen der Elektroosmose. In einem elektrischen Feld wandern Wassermoleküle durch poröses Material zum Minuspol.

In feuchtem Mauerwerk steigt Wasser durch feine Hohlräume (Kapillaren) aufwärts. Durch Erzeugen eines elektrischen Feldes an einer feuchten Wand, indem Elektroden angelegt werden, kann die Bewegungsrichtung des Wassers umgekehrt werden. Wird also im oberen Bereich der Wand eine positive elektrische Spannung (mindestens 50 Volt) angelegt und unterhalb der Mauer eine negative, bewegt sich das Wasser hin zum Minuspol und somit zurück ins Erdreich.

Wir können Ihnen erfahrene Spezialisten empfehlen, die mit den einzelnen Methoden vertraut sind. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Wie lange dauert es, eine Wand trocken zu legen?

Verständlich: Wer eine Mauer trocken legen will, möchte wissen, wie viel Zeit das in Anspruch nehmen wird. Leider lässt sich das nicht pauschal beurteilen. Die für den Trocknungsvorgang erforderliche Zeit ist von vielen unterschiedlichen Faktoren (wie Baumaterial der Wand, Wandstärke, Feuchtegehalt) abhängig. Außerdem unterscheiden sich die Trocknungszeiträume je nach angewandter Methode. Nicht umsonst werden Bausachverständige und Bauschäden-Gutachter besonders häufig beauftragt, Schäden durch Feuchtigkeit und verschiedene Verfahren der Mauerwerkstrockenlegung zu beurteilen. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen gern einen erfahrenen Sachverständigen, der sich im Fachgebiet der Mauerwerkstrocknung auskennt.

Mauern trockenlegen nach Feuchteschaden (© focus finder / stock.adobe.com)

Mauern trockenlegen nach Feuchteschaden (© focus finder / stock.adobe.com)

Nach anfänglicher Skepsis gegenüber dem Trockenlegen feuchter Wände mittels Elektrolyse ist diese Methode inzwischen systematisch untersucht worden und hat sich insbesondere bei der Altbausanierung nach Hochwasserschäden vielfach bewährt. Trocknungszeiträume wurden sorgfältig dokumentiert und bescheinigen dieser Methode in bestimmten Fällen kürzere Zeiträume für das Trockenlegen feuchter Wände als traditionellen Arbeitsweisen.

Egal, was Ihnen einige Dienstleister versprechen: Mit schnellen Erfolgen dürfen Sie nicht rechnen, wenn Sie eine Mauer trocken legen müssen. Die nahezu vollständige Trocknung dauert mitunter mehrere Jahre.

Mauer trockenlegen: Kosten | Was kostet es eine Wand trocken zu legen?

Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, wenn Sie eine Mauer trocken legen wollen, hängt neben dem Schadensumfang und der Bausituation von der gewählten Sanierungsmethode und dem Preis, den einzelne Dienstleister aufrufen, ab.

Hilfe im Schadensfall

So unterstützen wir Sie bei der erfolgreichen Schadensabwicklung

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mehr zum Thema Mauern trockenlegen, Wasserschadensanierung & Co: