Vermittlung von Firmen für Renovierungsarbeiten nach Wasser-/Brandschäden

Nutzen Sie für anstehende Renovierungsarbeiten Firmen aus dem Experten-Netzwerk der Deutschen Schadenshilfe! Gerade wenn die Renovierung im Kontext von Schäden steht, bei denen Versicherungen involviert sind und es um die Beseitigung von Versicherungsschäden geht. Unsere Renovierungsfirmen stehen für Qualität – die von Versicherungen geschickten oder „empfohlenen“ Sanierer und Renovierer versprechen vor allem „günstig“ zu sein – für die Versicherung…

Erfahren Sie hier mehr, und lassen Sie sich von der Deutschen Schadenshilfe eine zuverlässige, geprüfte und kompetente Firma für die Renovierung vermitteln.

Jetzt Kontakt auf nehmen!

Fachexperte Jens Hoffmann |
10 Min
Lesedauer: 10 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Ein Brand oder Wasserschaden kann in einer Wohnung durch die unterschiedlichsten Gründe entstehen: Unachtsamkeit, überhitzte Elektrogeräte, defekte Stromkabel oder auch Blitzschlag sorgen häufig für Brände oder Wasserschäden – oft mit fatalen Folgen. Fest steht, dass es in jedem Haushalt gewisse Gefahren gibt, die man leider allzu häufig unterschätzt. Wichtig ist, möglichst schnell nach dem Ereignis mit den Renovierungsarbeiten zu beginnen, damit die Wohnung baldmöglichst wieder bewohnbar ist. Doch wie findet man die richtige Renovierungsfirma bzw. geeignete Brandschadensanierer / Wasserschadensanierer für die fachgerechte Durchführung nötiger Renovierungsarbeiten?

Renovierungsarbeiten Firmen (© Photographee.eu / stock.adobe.com)
Renovierungsarbeiten: Nutzen Sie geprüfte Firmen aus dem Netzwerk der Deutschen Schadenshilfe! (© Photographee.eu / stock.adobe.com)

Richtiges Vorgehen nach einem Brand oder Wasserschaden

Wenn es zu einem Wasserschaden oder einem Brandschaden in der eigenen Wohnung kommt, ist es natürlich das Wichtigste, sich und seine Lieben erst einmal in Sicherheit zu bringen. Dann rücken in der Regel die Feuerwehr oder – falls nötig – auch die Polizei an, um den Schaden zu begutachten. Sobald die betreffenden Räumlichkeiten wieder freigegeben worden sind, zeigt sich erst das ganze Schadensausmaß. Im Zuge dessen muss dann, gemeinsam mit einer Renovierungsfirma (oft auch spezialisierte Brandschadensanierer oder Wasserschadensanierer) festgelegt werden, welche Maßnahmen zur Reparatur der Schäden die richtigen sind. Vgl. auch: Wohnung renovieren sowie Unterschied Sanierung / Renovierung.

Sofern das Inventar zu Schaden gekommen ist, übernimmt die Kosten hierfür normalerweise die Hausratversicherung des Bewohners (Mieters oder Wohnungseigentümers). Diese sollte unmittelbar nach dem Ereignis darüber informiert werden. Sollten auch am Haus selbst Schäden entstanden sein, ist dies allerdings ein Fall für die Wohngebäudeversicherung – diese muss jedoch nur vom Eigentümer abgeschlossen werden und ist für den Mieter irrelevant.

Wichtig: Sämtliche Maßnahmen müssen von Mietern unbedingt zunächst mit der zuständigen Versicherung oder dem Vermieter besprochen werden, ehe man auf eigene Faust etwas unternimmt.

Sofern möglich, sollten von sämtlichen beschädigten Gegenständen und Bereichen in der Wohnung Fotos angefertigt werden – und dies so detailliert wie möglich. Auf diese Weise kann die zuständige Versicherung den Schaden besser nachvollziehen und ihn einfacher regulieren. Auch ist es zu empfehlen, eine Schadensliste mit allen zerstörten oder beschädigten Objekten anzufertigen. Sollten noch Rechnungen entsprechender Gegenstände vorhanden sein, werden diese am besten direkt mit eingereicht.

Darf der betroffene Bereich wieder betreten werden, sollte er gründlich gelüftet werden – das gilt sowohl nach einem Wasserschaden als auch nach einem Brand. Unangenehme Brandgerüche lassen sich auf diese Weise leichter beseitigen, während bei einem Wasserschaden vor allem die Luftfeuchtigkeit / Raumfeuchte reduziert werden sollte. Sollten Wohnräume durch Ruß verunreinigt sein (Rußschaden), benutzen Sie elektrische Geräte möglichst nicht mehr – denn hier besteht das Risiko eines gefährlichen Schmorbrands!

Haus unter Wasser oder vom Brand zerstört: Den richtigen Schadensanierer finden

Kleinere Schäden lassen sich oft noch selbst in den Griff bekommen – wenn aber größere Renovierungsarbeiten nach einem Hausbrand oder massiven Wasserschaden (siehe Haus unter Wasser) erforderlich sind, muss eine Fachfirma her. Vgl. auch: Brandschaden selbst sanieren?!

Ein professioneller Fachbetrieb für Brand- oder Wasserschadensanierung weiß genau, wie mit den entstandenen Schäden umzugehen ist. Sind beispielsweise giftige Stoffe wie Chemikalien oder auch PVC durch den Brand in die Raumluft gelangt, so ist eine korrekte Schadensanierung unbedingt nötig, um keine gesundheitliche Gefahr einzugehen. In so einem Fall muss ein Experte entscheiden, welche Maßnahmen nötig sind (vgl. Schadstoffmessung, Schadstoffsanierung), damit die Wohnräume baldmöglichst wieder wie gewohnt genutzt werden können. Ein Fachmann kann darüber hinaus ebenfalls die Elektrik checken (vgl. Elektrosanierung) sowie auch Gas- und Wasseranschlüsse auf ihre Funktionalität und mögliche Schäden untersuchen.

Professionelle Arbeiten: Wie geht ein Brand- oder Wasserschadensanierer richtig vor?

Nachdem die ersten Sofortmaßnahmen durch einen Brandschadensanierer oder Wasserschadensanierer eingeleitet worden sind (siehe auch Schadensanierer / Sanierungsexperten), kann mit den Renovierungsarbeiten begonnen werden. Der erste Schritt ist dabei in der Regel die Beseitigung von Ruß in der Wohnung. Dieser lässt sich im Zuge eines Brandes schnell auf zahlreichen Gegenständen nieder und ist extrem gesundheitsgefährdend, da er zahlreiche giftige Stoffe enthält (siehe auch: Rauchschäden). Diese Aufgabe sollte unbedingt einem Experten überlassen werden, da Ruß Oberflächen aus Metall in kürzester Zeit angreifen und so zerstören kann. Eine Renovierungsfirma reinigt betroffene Oberflächen normalerweise als Erstes mit einem Industriesauger. Danach werden diese noch einmal feucht mit einem Schwamm oder Lappen abgewischt und klar nachgereinigt, damit die feinen Rußpartikel auch wirklich restlos beseitigt werden. Unter Umständen sind auch ein Neuverputzen oder frisches Tapezieren im Zuge der Renovierungsarbeiten durch die Firma nötig.

Renovierungsarbeiten | Je nach Schadensfall und nötigen Renovierungsmaßnahmen ist Schutzkleidung nötig / sinnvoll - ein weiterer Grund auf erfahrene Firmen bei der Renovierung zu setzen, statt es selbst zu machen (© Photographee.eu / stock.adobe.com)
Renovierungsarbeiten | Je nach Schadensfall und nötigen Renovierungsmaßnahmen ist Schutzkleidung nötig / sinnvoll – ein weiterer Grund auf erfahrene Firmen bei der Renovierung zu setzen, statt es selbst zu machen (© Photographee.eu / stock.adobe.com)

Nasse Wände in der Wohnung, ein Keller unter Wasser oder auch Ruß an den Wänden – vieles muss nach einem Brand oder Wasserschaden renoviert werden. Obgleich es hierfür zahlreiche Möglichkeiten gibt, lassen sich nicht alle Materialien und Oberflächen sanieren. Ohne Probleme renovieren lassen sich beispielsweise jegliche Oberflächen, die verputzt und nicht porös sind, wie zum Beispiel Beton. Dieser lässt sich als Erstes trocken absaugen und dann feucht mit einem Hochdruckreiniger reinigen.

Sofern bei einem Feuer hohe Temperaturen zu Rissen in den Wänden geführt haben, ist es unter Umständen nötig, dass ein Statiker einen Blick darauf wirft. Erst, wenn dieser den entsprechenden Bereich freigibt, sollte er gereinigt werden. Kleinere Schäden lassen sich durch Mörtel gut beseitigen (vgl. auch: Beton Riss abdichten). Keramik und Naturstein können durch eine Feuchtreinigung von Verschmutzungen befreit werden. Marmor ist dagegen ein Material, welches zunächst eine künstliche Austrocknung benötigt, um überhaupt noch weiter genutzt werden zu können.

Ob Türen und Fenster saniert werden können, hängt sowohl von deren Material als auch von der Art des Schadens ab. Starke Hitze kann einerseits zu Verformungen der Tür- und Fensterrahmen führen, die auch kein Brandsanierer mehr reparieren kann. Andererseits kann das Feuer auch stärkste Ablagerungen von Rußpartikeln in Oberflächen aus Kunststoff zur Folge haben. Dann bleibt keine andere Möglichkeit, als die Fenster und Türen komplett durch neue Modelle zu ersetzen.

Was fällt typischerweise nach solchen Schäden an Renovierungsarbeiten an?

Ein Großteil normaler Möbelstücke kann nach einem Brand ganz normal mit lauwarmem Wasser und etwas Spülmittel sowie einem feuchten Lappen von Verschmutzungen befreit werden. Textilien wie Teppiche, Polsterbezüge oder auch Vorhänge sollten dagegen von einer professionellen Reinigungsfirma gesäubert werden. Elektrogeräte müssen allerdings mit besonderer Vorsicht behandelt werden: PVC kann beispielsweise schädliche Brandgase freisetzen, die sich dann auf den Geräten niederlassen. Diese müssen zwingend von einem Fachbetrieb mit speziellen Produkten gereinigt werden. Doch hier stellen sich auch viele Betroffene die Frage: Was fällt typischerweise nach einem Brandschaden an Renovierungsarbeiten an?

Reinigungsarbeiten, Malerarbeiten, Reparaturarbeiten - Bei renovierungsbedürftigen Wohnungen / Häusern fallen viele Aufgaben an, und die Arbeiten an Boden, Wänden, Decken und die beteiligten Handwerker / Gewerke wollen gut koordiniert sein. (© Photographee.eu / stock.adobe.com)
Reinigungsarbeiten, Malerarbeiten, Reparaturarbeiten | Bei renovierungsbedürftigen Wohnungen / Häusern fallen viele Aufgaben an, und die Arbeiten an Boden, Wänden, Decken und die beteiligten Handwerker / Gewerke wollen gut koordiniert sein. (© Photographee.eu / stock.adobe.com)

Ganz egal, ob ein Wasserschaden durch Regen entstanden, das Wasserbett ausgelaufen oder auch Wasser im Keller durch die Wand eingedrungen ist – ein Wasserschaden bringt, genau wie ein Brand, nicht selten gravierende Schäden mit sich. Diese sollten so schnell wie möglich behoben und saniert werden – und dies möglichst mit fachmännischer Hilfe.

Der erste Schritt ist es, die richtige Firma für die Renovierungsarbeiten und Sanierungsmaßnahmen zu finden. Idealerweise hat man eine renommierte Fachfirma bzw. Renovierungsdienstleister aus nächster Umgebung. Oft ist das aber nicht der Fall, oder der Handwerker aus der Nachbarschaft hat keine Kapazitäten oder einfach nicht die Expertise für die Renovierung und Sanierung von größeren Versicherungsschäden. Gern vermitteln wir Ihnen dann spezialisierte Renovierungsfirmen aus dem Experten-Netzwerk der Deutschen Schadenshilfe. Diese sind von uns geprüft und haben eine besondere Spezialisierung auf die anfallenden Renovierungsarbeiten nach Gebäudeschäden durch Wasser und Feuer.

Wichtig: Auch die eigene Versicherung kann und will mitunter Auskunft geben und geeignete Adressen empfehlen. Dabei sollten Sie aber eines wissen und beachten: Wenn der Schaden ein Versicherungsfall ist, für den die Versicherung zahlen muss, dann ist es natürlich im ersten Interesse der Versicherung, dass die Renovierungsarbeiten und Sanierungsmaßnahmen vor allem günstig / billig ausgeführt werden. Die Qualität der Renovierungsarbeiten ist für die Assekuranz nachranging. Sie hat vor allen Dingen ihre Kosten im Blick. Deshalb – so unsere Erfahrung bei der Deutschen Schadenshilfe – ist es häufig nicht ratsam, die von der Versicherungsgesellschaft empfohlenen Handwerker oder Firmen mit den Renovierungsarbeiten zu betrauen, sondern sich selbst einen Dienstleister auszuwählen. Sie müssen sich zwar in der Regel an bestimmte Summen (Kostenvoranschläge und Deckungszusagen) halten; aber Sie sind nicht gezwungen, einen von der Versicherung vorgeschriebenen Renovierer / Sanierer zu wählen.

Bei der Erstellung eines Aufwands- und Ablaufplans für die Wasserschadensanierung müssen sowohl der Zeitaufwand als auch die Nutzbarkeit der Wohnräume berücksichtigt werden. Welche Funktionen und Räume für welche Zeitspanne während den Trocknungsarbeiten nicht nutzbar sind, sind sowohl für den Mieter als auch für die zuständige Versicherung nicht unwichtig.

Müssen im Zuge eines Wasserschadens zum Beispiel Böden bzw. der sich darunter befindende Estrich professionell getrocknet werden, lassen sich die entsprechenden Räume normalerweise währenddessen nicht nutzen – und das mehrere Tage lang nicht. Bei Bereichen wie Badezimmer oder Küche kommt zudem auch der Ausfall der Funktion hinzu. Kann eine Wohnung über mehrere Tage oder Wochen somit nicht bewohnt werden, kommt in den meisten Fällen die Versicherung für eine externe Unterbringung der Bewohner – wie zum Beispiel in einem Hotel – auf. Vgl.: Wasserschaden: Wohnung unbewohnbar sowie Wohnung nach Brand unbewohnbar.

Wichtig ist zudem zu berücksichtigen, dass sämtliche Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit der zuständigen Versicherung besprochen werden müssen, damit die Übernahme der Kosten sichergestellt ist. Siehe auch: Welche Kosten kann ich bei einem Wasserschaden geltend machen? –  Mitunter gibt es bei den Abstimmungen und Kostenfreigaben sehr viel Streit, Verzögerungen und Ärger. Bei Bedarf können Sie sich professionell unterstützen und vertreten lassen. Nutzen Sie einfach einen unserer Fachanwälte für Versicherungsrecht aus dem Experten-Netzwerk der Deutschen Schadenshilfe. Kontakt hier!

Renovierungsarbeiten Firmen: Wir vermitteln geeignete Fachfirmen zur professionellen Brand- oder Wasserschadensanierung

Ihre Immobilie ist zu Schaden gekommen und Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Fachbetrieb, der Ihnen nach einem Brand oder Wasserschaden in Ihrer Wohnung mit den anstehenden Sanierungs- und Renovierungsarbeiten weiterhilft? Bei uns sind Sie genau richtig – wir vermitteln Ihnen die richtigen Experten mit umfassender Erfahrung und dem richtigen Know-How und unterstützen Sie zudem dabei, dass Ihre Wohnung oder Ihr Haus nach einem Brand oder z.B. einer Überschwemmung schnell wieder in den Ursprungszustand versetzt werden. Jetzt Kontakt aufnehmen!

Ich erkläre meine Einwilligung zur Speicherung & Kontaktaufnahme.
Jens Hoffmann
Leiter Sachschaden

Wir unterstützen Sie sofort bei der erfolgreichen Schadensabwicklung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Copyright Beitragsbild: Photographee.eu / stock.adobe.com
211213_DSH_Portrait_2_small (1)
Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Es muss schneller gehen? Rufen Sie uns noch heute an!